Faisal Shazad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faisal Shazad (2010)

Faisal Shazad (auch Faisal Shahzad; * 30. Juni 1979 in Pakistan) ist ein pakistanisch-US-amerikanischer Attentäter. Er wurde als Hauptverantwortlicher des versuchten Anschlag auf den Times Square vom 1. Mai 2010 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Shazad stammte aus Pakistan und bekam kurz vor dem versuchten Anschlag die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Am 18. Juni 2010 wurde er von der New Yorker Staatsanwaltschaft in zehn Punkten angeklagt.[1] Sein Prozess begann am 21. Juni 2010 mittags in New York.[2] Shazad bekannte sich schuldig[3] und wurde am 5. Oktober[4] zu lebenslanger Haft verurteilt.[5]

Hintergründe[Bearbeiten]

Shazad war seit 2001 regelmäßig in die Vereinigten Staaten gereist und hatte an dortigen Universitäten Informatik studiert. Im Jahr 2009 erhielt er die US-amerikanische Staatsbürgerschaft und lebte mit seiner Ehefrau und zwei Kindern in Bridgeport. Shazads Vater, Bahar ul-Haq, war Luftmarschall und in den 1990er-Jahren stellvertretender Direktor der Zivilluftfahrt von Pakistan.[6] Sein Onkel hatte mehrere hohe Stellungen bei der Polizei der nordwestlichen Grenzprovinz und war Generalinspekteur der paramilitärischen Grenztruppen. Shazad absolvierte in Waziristan ein Kampftraining und war ein Anhänger des Predigers Anwar al-Awlaki, der ihn zu der Tat inspiriert haben soll.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b FAZ: Mutmaßlicher Autobomber von Taliban beauftragt?
  2. ORF: Mutmaßlicher Times-Square-Attentäter kommt vor Gericht
  3. ORF: Autobomber vom Times Square bekennt sich schuldig
  4. NZZ: Geschäftsmann hat Täter unwissentlich finanziert (Zugriff am 17. September 2010)
  5. Lebenslang für Times-Square-Bomber. In: ORF. 5. Oktober 2010, abgerufen am 5. Oktober 2010 (deutsch).
  6. fr-online.de: Gescheitertes Attentat in New York - Der Sohn des Luftmarschalls (Zugriff am 12. Mai 2010).