Faith Domergue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Faith Marie Domergue (* 16. Juni 1924 in New Orleans, Louisiana; † 4. April 1999 in Santa Barbara, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Domergue wurde als Säugling adoptiert und lernte ihre leiblichen Eltern nie kennen. Im Alter von vier Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Kalifornien. Noch während ihrer Schulausbildung erhielt sie einen Filmvertrag bei Warner Bros. und spielte eine kleine Rolle im Film noir Blues in the Night mit Priscilla Lane. 1942 schloss sie die High School ab und lernte auf einer Party Howard Hughes kennen, mit dem sie darauf hin über mehrere Jahre ein Verhältnis unterhielt. Er kaufte sie aus ihrem Vertrag bei Warner heraus, ließ sie als Schauspielerin ausbilden und vermittelte ihr einen neuen Filmvertrag mit RKO Pictures. Im 2004 entstandenen Spielfilm Aviator über Howard Hughes wurde sie von der Schauspielerin Kelli Garner dargestellt.

Domergue erhielt bei RKO die Hauptrolle in Vendetta, der ab 1946 produziert wurde. Nachdem mit Max Ophüls und Preston Sturges die ersten Regisseure entlassen wurden, verzögerte sich die Veröffentlichung um mehrere Jahre, insgesamt waren fünf Regisseure beteiligt. Als der fertige Film schließlich kommerziell erfolglos blieb, verließ Domergue RKO. 1946 war sie kurz mit dem Bandleader Teddy Stauffer verheiratet, ließ sich jedoch zugunsten einer zweiten Ehe mit dem Regisseur Hugo Fregonese scheiden. In den 1950er Jahren spielte sie die weiblichen Hauptrollen in mehreren, dem Genre des B-Movie zuzuordnenden Spielfilmen wie Das Grauen aus der Tiefe und Metaluna IV antwortet nicht. 1955 wurde ihrer zweite Ehe geschieden, woraufhin sie nach England zog und dort drei Spielfilme drehte. Ab Ende der 1950er Jahre spielte sie verstärkt in Fernsehproduktionen und hatte Gastrollen in Fernsehserien wie Bonanza, Perry Mason und 77 Sunset Strip. 1966 heiratete sie den Italiener Paolo Cossa mit dem sie später nach Italien zog. Dort spielte sie unter anderem in L'amore breve neben Joan Collins und Mathieu Carrière sowie in Lucio Fulcis Nackt über Leichen.

Nach dem Tod ihres dritten Mannes 1991 zog sie zurück nach Kalifornien, wo sie 1999 an einer Krebserkrankung verstarb. Aus ihrer zweiten Ehe hatte sie einen Sohn und eine Tochter.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

  • 1952: Schüsse in New Mexico (The Duel at Silver Creek)
  • 1953: Der große Aufstand (The Great Sioux Uprising)
  • 1955: Das Grauen aus der Tiefe (It Came from Beneath the Sea)
  • 1955: Metaluna IV antwortet nicht (This Island Earth)
  • 1957: Himmel in Flammen (Il cielo brucia)
  • 1958: Patrouille westwärts (Escort West)
  • 1960: Bronco
  • 1961: Bonanza
  • 1961: Perry Mason
  • 1961: 77 Sunset Strip
  • 1963: Kalifornische Rache (California)
  • 1969: Nackt über Leichen (Una sull'altra)
  • 1970: Blutige Verschwörung (Blood Legacy)
  • 1974: Beschwörung (The House of Seven Corpses)

Weblinks[Bearbeiten]