Faizon Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Faizon Love (* 14. Juni 1968 in Santiago de Cuba als Langston Faizon Santisima) ist ein US-amerikanischer Schauspieler kubanischer Abstammung.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Love wuchs in Newark (New Jersey) und in San Diego (Kalifornien) auf.[1] Er debütierte in einer Sprechrolle im Zeichentrickfilm Bébé's Kids aus dem Jahr 1992. In der Komödie Meteor Man (1993) war er in einer kleinen Nebenrolle an der Seite von dem auch als Regisseur und Drehbuchautor tätigen Robert Townsend zu sehen. In der Komödie Friday (1995) spielte er an der Seite von Ice Cube und Chris Tucker eine der größeren Rollen.

Weitere größere Rollen übernahm Love u.a. in der Sportkomödie Helden aus der zweiten Reihe (2000) mit Keanu Reeves und Gene Hackman, in der Komödie Mr. Bones (2001), in der Komödie Buddy – Der Weihnachtself (2003) mit Will Ferrell und James Caan sowie in der Komödie Zum Glück geküsst (2006) mit Lindsay Lohan. Bei der Komödie Tao of the Golden Mask (2007) war er als Regisseur und Drehbuchautor tätig. Diese Arbeit brachte ihm im Jahr 2007 den Action on Film Award des Action on Film International Film Festivals.

Außerdem gab er Sean "Sweet" Johnson, dem Bruder von der Hauptfigur Carl "CJ" Johnson, in dem Spiel Grand Theft Auto: San Andreas (2004) seine Stimme.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb, abgerufen am 16. Oktober 2008