Falköping

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Falköping; für die schwedische Gemeinde Falköping siehe Falköping (Gemeinde).
Falköping
Wappen von Falköping
Falköping (Schweden)
Falköping
Falköping
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Västra Götalands län
Historische Provinz (landskap): Västergötland
Gemeinde (kommun): Falköping
Koordinaten: 58° 10′ N, 13° 33′ O58.16805555555613.555555555556Koordinaten: 58° 10′ N, 13° 33′ O
Einwohner: 16.350 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 8,54 km²
Bevölkerungsdichte: 1.915 Einwohner je km²

Falköping ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västra Götalands län. Sie liegt an der Västra stambana StockholmGöteborg etwa 150 km nordöstlich von Göteborg. Falköping ist der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

Falköping liegt in einem geschichtsträchtigen Gebiet, Falbygden. Eine Siedlung lässt sich im 12. Jahrhundert nachweisen, Stadtrechte bekam Falköping frühestens am Ende des 14. Jahrhunderts. Im 16. Jahrhundert wurde die Stadt beinahe aufgegeben und im Dreikronenkrieg (1563–1570) wurde die Stadt niedergebrannt. Sie erholte sich nur langsam davon und hatte im Jahr 1800 nicht mehr als 450 Einwohner.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Eisenbahnbau in der Mitte des 19. Jahrhunderts förderte die Entwicklung der Stadt, da von Falköping die Verbindungsstrecke zwischen der Västra stambana Stockholm–Göteborg zur Hauptstrecke Stockholm–Helsingborg ausging. Die Bahnstrecke Nässjö–Falköping ist in Betrieb, während die Bahnstrecke Landeryd–Falköping eingestellt wurde.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Stora Torget

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Falköping – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien