Falknis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Falknis
Falknis von Süden (aus dem Raum Landquart) gesehen

Falknis von Süden (aus dem Raum Landquart) gesehen

Höhe 2'560,4 m ü. M.
Lage Grenze Graubünden, Schweiz / Liechtenstein
Gebirge Rätikon
Koordinaten 761468 / 21322847.0504055555569.56388333333332560.4Koordinaten: 47° 3′ 1″ N, 9° 33′ 50″ O; CH1903: 761468 / 213228
Falknis (Graubünden)
Falknis
Gipfelkreuz

Gipfelkreuzbdep2

Der Falknis ist ein Berg über dem Rheintal im Schweizer Kanton Graubünden und im Fürstentum Liechtenstein sowie der westlichste Gipfel der Rätikonkette.

Lage[Bearbeiten]

Der Gipfel liegt auf der Grenze zwischen der Bündner Gemeinde Fläsch und der Liechtensteiner Gemeinde Triesen. Er ist durch einen Wanderweg erschlossen und liegt auf 2'560 m ü. M. Der Blick vom Falknis reicht nach Norden bis über den Bodensee hinaus.

Name[Bearbeiten]

Der Name Falknis soll von lateinisch falcula f. 'kleine Sichel' bzw. entsprechend alträtoromanisch *falclas 'kleine Sicheln' stammen, woraus nach dem Sprachwechsel alemannisch durch Konsonantendissimilation und Vokalhebung in der Nebensilbe Falknis wurde. Der Name bezeichnete demnach ursprünglich die heutigen Falknistürm weit unterhalb des Gipfels.[1]

Aufstieg[Bearbeiten]

Für den Aufstieg stehen verschiedene Wege zur Auswahl:

Benachbarte Gipfel[Bearbeiten]

Benachbarte Gipfel sind im Südosten das Glegghorn und Vilan, im Osten Grauspitz und Naafkopf, im Westen der Fläscherberg mit dem Regitzer Spitz und das Falknishorn. Westlich davon das Churer Rheintal und das St. Galler Rheintal.

Siehe auch[Bearbeiten]

Kartenmaterial[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Falknis – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stricker, Hans/Banzer, Toni/Hilbe, Herbert: Die Orts- und Flurnamen des Fürstentums Liechtenstein. Vaduz: Historischer erein für das Fürstentum Liechtenstein, Band 5: 152; http://namenbuch.gmg.biz/