Falsterbo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Halbinsel Falsterbo in Schwedens südlichster Provinz Skåne.

Die Halbinsel Falsterbo liegt an der südwestlichsten Spitze der skandinavischen Halbinsel. Sie bildet die Grenze zwischen der Ostsee und dem Öresund. Sie liegt etwa 25 Kilometer südlich von Malmö.

Die Halbinsel ist durch den Falsterbo-Kanal vom Festland getrennt, der den Weg zwischen dem Öresund und der Ostsee verkürzt.

Geografie[Bearbeiten]

Geografisch gliedert sich die Halbinsel in zwei Bereiche:

  1. der längliche, riffähnliche Westteil,
  2. das Gebiet westlich und östlich des 1,6 km langen Falsterbo-Kanals

Im Westteil der Halbinsel liegt die historisch bedeutende Stadt Skanör med Falsterbo mit den Ortsteilen Falsterbo im Süden und Skanör zum Norden. An der Basis der Halbinsel liegen westlich bzw. östlich des Falsterbo-Kanals die Orte Ljunghusen und Höllviken.

Bedeutung der Halbinsel für den Vogelzug[Bearbeiten]

Wegen der besonderen Lage (südwestlichster Landzipfel Schwedens) ist die Falsterbo sehr bedeutend für den Vogelzug in Skandinavien. Die meisten Vogelarten wandern in südwestlicher Richtung und da fast alle Arten Angst vor der Meerüberquerung haben, lassen sie sich entlang der Küstenlinie schließlich nach Falsterbo leiten, bis es nicht mehr weitergeht. Verstärkt wird dieser Effekt, auch „flyway-Effekt“ genannt, durch den vorwiegenden Südwestwind (Gegenwind!), der die Vögel dazu zwingt, in Bodennähe bei der dort herrschenden geringeren Windgeschwindigkeit zu fliegen. Durch die damit verbundene Nähe zum Wasser orientieren sie sich umso eher am Küstenverlauf. Dadurch gelangen die meisten Singvogelarten auf die Halbinsel und nutzen sie als Rastplatz vor dem Weiterzug. Ein beträchtlicher Teil von den ca. 500 Millionen Vögeln, die im Herbst von der skandinavischen Halbinsel aus nach Süden ziehen, zieht über Falsterbo.[1] Der Weiterzug führt je nach Windrichtung über die Ostsee Richtung Dänemark auf das mitteleuropäische Festland.[2][3]

Sehenswertes[Bearbeiten]

Der Leuchtturm von Falsterbo, nahe der Vogelwarte, bietet diesen Blick auf die See bei schlechtem Wetter.

Falsterbo ist bekannt für die Vogelwarte Falsterbo, da die meisten Zugvögel die skandinavische Halbinsel über das fünf Kilometer lange Falsterbo-Riff südwärts verlassen. Das Riff und die feinen Sandstrände auf der Halbinsel bieten einen der schönsten Strände Südschwedens, umgeben von sehr lange blühenden Heideflächen.

Verkehr[Bearbeiten]

Es bestehen gute, vom ÖPNV-Unternehmen Skånetrafiken betriebene, Busverbindungen nach Trelleborg und Malmö. Von Skanör nach Ystad verläuft eine malerische Küstenstraße, an der man viele gut ausgeschilderte Zeltplätze und eine Jugendherberge findet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Exkursionsbericht des DJN über den Vogelzug auf der Halbinsel Falsterbo [1]
  2. Karlsson, Lennart (Hrsg.)(2004): Wings over Falsterbo, Falsterbo Vogelstation, 180 S. ISBN 91-86572-45-8
  3. John van der Woude (2004): Birding trip South Sweden, Exkursionsbericht [2]

55.412.883333333333Koordinaten: 55° 24′ N, 12° 53′ O