Familie 13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Familie 13, in der griechischen Textausgabe von Nestle-Aland mit dem Sigel f13 gekennzeichnet, ist eine umfangreiche und wichtige Gruppe von griechischen Minuskelhandschriften des Neuen Testaments. Benannt ist sie nach Minuskel 13 aus dem 13. Jahrhundert. Die Textkritik kann anhand der verschiedenen Lesarten ein Stemma, also eine Art Stammbaum erstellen, bei dem festgestellt wird, von welcher Vorlage ein Text herstammt. Textfamilien tragen besondere Merkmale, die sie von anderen Handschriften unterscheiden und die beweisen, dass sie alle von einer einzigen Vorlage herkommen. Zur Familie 13 gehören nach Nestle-Aland die Minuskeln 13, 69, 124, 174, 230, 346, 543, 788, 826, 983, 1689, 1709 und weitere Manuskripte. Sie wurde in Kategorie III klassifiziert. Sie repräsentiert wie Familie f1 den sogenannten Cäsareanischen Texttyp, der aber nicht bei allen Forschern als eigenständiger Texttyp anerkannt wird. Die Perikope Jesus und die Ehebrecherin ist in diesen Manuskripten nach Lukas 24:53 angeordnet und nicht Bestandteil des Johannesevangeliums, wie es dem westlichen Texttyp entspricht.

Geschichte der Erforschung[Bearbeiten]

Johann Jakob Wettstein konnte eine enge Beziehung zwischen 13 und 69 feststellen, eine Beziehung zwischen 13 und 124 entdeckte Treschow und Andreas Birch entdeckte Beziehungen zwischen 69 und 124. William Hugh Ferrar (1826–1871) stellte zum ersten mal die vier Handschriften 13, 69, 124 und 346 in eine gemeinsame Gruppe und rekonstruierte aus diesen Schriften eine Vorlage mit einem eigenen, weit zurückreichenden Text und mit besonderen Lesarten. Von ihm trägt die Familie auch den Namen Ferrar-Gruppe. Im Laufe der Zeit wurden weitere Handschriften der Gruppe zugeordnet. Die letzten Veröffentlichungen zum Thema stammen von Barbara Aland. Einige Manuskripte in Albanien sind erst seit 2008 der Forschung zugänglich und vermutlich befinden sich dort weitere Zeugen dieser Textfamilie.

GA-Nr. Alter Inhalt Institution Ort Land
13 13. Jh. Evangelien Bibliothèque nationale de France, Gr. 50 Paris Frankreich
69 15. Jh. Neues Testament Town Mus., Cod. 6 D 32/1 Leicester Großbritannien
124 12. Jh Evangelien Österreichische Nationalbibliothek, Theol. Gr. 188 Wien Österreich
174 1052 Evangelien Vatikanische Apostolische Bibliothek, gr. 2002 Rom Vatikan
230 1013 Evangelien Escorial, y, III, 5 Escorial Spanien
346 12. Jh Evangelien Ambrosiana, S. 23 Mailand Italien
543 12. Jh Evangelien Ann Arbor Univ. Ms 15 Michigan USA
788 11. Jh Evangelien Nationalbibliothek 74 Athen Griechenland
826 12. Jh Evangelien Bibl della Badia A´α´3 Grottaferrata Italien
983 12. Jh Evangelien Esphigmenu, 29 Athos
1689 13. Jh Evangelien Academy of Sciences Library 1TG 3 Prag Tschechische Republik
1709 12. Jh Teil von Johannesev. Staatsarchiv Kod. Br. 19, fol. 141-194 Tirana Albanien

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]