Familienhund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter einem Familienhund versteht man einen Haushund, der sich durch seine Wesensart gut in das Familienleben einfügt. Wünschenswerte Eigenschaften sind: eingeschränktes Jagdverhalten, sicheres Sozialverhalten, keine hohen Ansprüche an Bewegung und Futter, hohe Lebenserwartung, allgemeine Robustheit und eine geringe Neigung zum Bellen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Monika Schaal, Ursula Daugschieß-Thumm: Der Familienhund. Freund fürs Leben. Müller Rüschlikon, Zürich 2003, ISBN 978-3-275-01471-2.
  • Martina Nau: Lexikon der Familienhunde (Cadmos-Hundebuch). Cadmos-Verlag, Brunsbek 2009, ISBN 978-3-86127-814-6.

Siehe auch[Bearbeiten]