Family-Islands-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Family-Islands-Nationalpark
Blick vom Mount Kootaloo auf Dunk Island auf andere Inseln der Family Islands
Blick vom Mount Kootaloo auf Dunk Island auf andere Inseln der Family Islands
Family-Islands-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
-17.925833333333146.13527777778Koordinaten: 17° 55′ 33″ S, 146° 8′ 7″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Inseln
Nächste Stadt: Kurrimine Beach
Fläche: 6,63 km² [1]
Gründung: 1936-1960
i2i3i6

Der Family-Islands-Nationalpark ist ein Nationalpark im australischen Bundesstaat Queensland. Er liegt nahe der Küste etwa in der Mitte zwischen Cairns und Townsville.

Lage[Bearbeiten]

Der Park besteht aus insgesamt neun Inseln: Wheeler Island, Coombe Island, Smith Island, Bowden Island und Hudson Island wurden 1936 zum Nationalpark erklärt, Kumboola Island 1939, Mung-Um-Gnackum und Portaboi Island 1954 und Dunk Island 1960. 1994 wurden die einzelnen Parks zum Family-Island-Nationalpark zusammengefasst.[2]

Dunk Island ist mit 970 Hektar, von denen 730 Hektar im Nationalpark liegen, die mit Abstand größte Insel. Die übrigen Inseln sind deutlich kleiner, zwischen 49 Hektar (Coombe Island) und 2 Hektar (Mung-Um-Gnackum-Island).

Der Family-Island-Nationalpark ist Teil des Great Barrier Reef-Weltnaturerbe.

Natürliche Gegebenheiten[Bearbeiten]

Die Inseln gehörten zum Festland, bis der steigende Meeresspiegel die Verbindung zum Festland vor etwa 8.000 Jahren trennte.

Auf Dunk-Island fehlen größere Säugetiere, allerdings kommen verschiedene Fledermäuse und der Schnabeligel vor. Die Insel ist bekannt für die vielen vorkommenden Schmetterlinge wie den Cairns-Vogelfalter und den großen Ulysses-Falter (Papilio ulysses). Bemerkenswerte Vogelarten sind die Buschhühner und der Grünrücken-Nektarvogel[3].

Tourismus[Bearbeiten]

Camping-Möglichkeiten bestehen auf Dunk, Coombe and Wheeler Island, Hotels auf Dunk Island.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Inseln erhielten ihre Bezeichnung von Kapitän James Cook, als er dieses Gebiet im Jahr 1770 erkundete. Zu dieser Zeit wurden die Inseln aber bereits lange von den Aborigine-Völkern der Bandjin und Djiru bewohnt bzw. zur Nahrungssuche aufgesucht. Die ersten europäischen Siedler ließen sich 1897 auf Dunk Island nieder.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  3. Otmar Lind & Andrea Niehus: Australien: Die schönsten Naturparks, Edgar-Hoff-Verlag, Rappweiler, 2007, Seiten 202-204