Family Center

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2007

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Verkaufsfläche, Umsätze, Mitarbeiter etc.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Family-Center-Fachmarktzentren sind Teil eines in Ungarn neuen und sich laufend verbreitenden Netzes von Einkaufszentren.

Mit den Geschäftszentren, die dem Konzept der sog. Strip Malls zufolge entwickelt werden, beabsichtigt der Investor, die Firmengruppe Magnum Hungaria Immobilienentwicklung, eine familienfreundliche Form des Einkaufens einzuführen. Dieser Gesichtspunkt wird bei der Auswahl der Lage und auch bei der Entwicklung der Mieterzusammenstellung berücksichtigt. Jedes Fachmarktzentrum wird neben einem bereits bestehenden und umsatzstarken Hypermarkt oder Großmarkt errichtet, alternativ können beide Teil ein und derselben Investition sein.

Die Hauptmieter in den Family Centers[Bearbeiten]

Zu den typischen Mietern zählen unter anderem: Deichmann, ElektroPont, Hervis, Humanic, Intersport, Leonardo Schuhe, Drogerie Müller, Takko Fashion, Vögele, Interspar Hypermarkt, Media Markt Elektrohandel usw. Das erste Family Center wurde am 8. September 2005 im X. Bezirk Budapests eröffnet. Zurzeit werden ungarnweit sieben Family Center betrieben. Für die nächsten zwei Jahre sind Eröffnungen weiterer zwölf Fachmarktzentren geplant.

Derzeitige Family Center[Bearbeiten]

(In Klammern die Eröffnungstermine)

  • Budapest-Kőbánya - Sibrik Miklós út 30. (8. September 2005)
  • Szombathely - Varasd út 1. (26. November 2005)
  • Ózd - Sárli út 4. (27. September 2006)
  • Gyula - Kétegyházi út 4. (25. Oktober 2006)
  • Hódmezővásárhely - Kaszap utca 20. (8. November 2007)
  • Sopron - Ipar körút 31. (16. November 2007)
  • Baja - Gránátos utca 20. (5. December 2007)

Geplante Family Center[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]