Fancy Free

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fancy Free ist ein Ballett in einem Akt von Jerome Robbins (Choreografie und Libretto) nach der Musik von Leonard Bernstein. Uraufführung war am 18. April 1944 am Ballet Theatre im Metropolitan Opera House in New York. Das Ballett dauert etwa eine halbe Stunde.

Personen[Bearbeiten]

  • Drei Matrosen
  • Drei Mädchen
  • Ein Barkeeper

Handlung[Bearbeiten]

Drei Matrosen verbringen während des Zweiten Weltkrieges einen 24-stündigen Landurlaub in New York. Es ist Abend. Hitze brütet über der Stadt. Die Seeleute wollen sich amüsieren. Zwei Mädchen kommen ihnen entgegen. Die Matrosen versuchen, mit ihnen anzubändeln, indem sie die Damen werbend umtanzen. Keines der Mädchen will sich jedoch für einen von ihnen entscheiden. Darüber geraten die Matrosen in Streit. Die Mädchen wollen das Geraufe nicht länger mit ansehen und wenden sich ab. Ein drittes Mädchen betritt die Bildfläche. Das Spiel beginnt wieder von vorn.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Solisten der Uraufführung waren John Kriza, Harold Lang, Jerome Robbins, Muriel Bentley, Janet Reed und Shirley Eckl. Am Pult stand der Komponist.

Bernsteins Musik klingt frisch, einfallsreich und ist mit jazzigen Elementen versehen. Sie erschließt sich dem Hörer leicht. Für den Choreografen war es sein erstes Ballett. Er verwendet darin Jitterbug-Schritte und Bewegungen von Gesellschaftstänzen, die zur Zeit der Uraufführung gerade aktuell waren. Für Bernstein und Robbins wurde das Ballett in kurzer Zeit zu einem Welterfolg. Es war so erfolgreich, dass es die beiden dazu inspirierte, es noch im selben Jahr zu einem abendfüllenden Musical auszubauen. So entstand „On the Town“, uraufgeführt am 28. Dezember 1944 am Adelphi Theatre in New York.

Literatur[Bearbeiten]

Otto Friedrich Regner und Heinz-Ludwig Schneiders: Reclams Ballettführer, 8. Auflage, Stuttgart 1980, ISBN 3-15-008042-8

Weblinks[Bearbeiten]