Far Cry 3: Blood Dragon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Far Cry 3: Blood Dragon
Far-Cry-Logo.png
Originaltitel Far Cry 3 Blood Dragon
Entwickler KanadaKanada Ubisoft Montreal
Publisher FrankreichFrankreich Ubisoft
Mitwirkende (Auswahl) Dean Evans, Fabrice Cuny, Lucien Soulban
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 30. April 2013
EuropaEuropa 1. Mai 2013
Plattform Windows, PlayStation 3, Xbox 360
Spiel-Engine Dunia Engine 2
Genre Ego-Shooter, Open-World-Spiel
Thematik Alternativweltgeschichte
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus, Tastatur, Gamepad
Medium Download, DVD-ROM
Sprache Englisch, Deutsch [1]
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18
Information Kein inhaltlicher Bezug zu Far Cry 3.

Far Cry 3: Blood Dragon ist ein Ego-Shooter für Windows, PlayStation 3 und Xbox 360. Das Computerspiel ist ein Standalone-Add-on des Ego-Shooters Far Cry 3, welches von Ubisoft Montreal entwickelt wurde und am 1. Mai 2013 erschien.

Beschreibung[Bearbeiten]

Far Cry 3: Blood Dragon ist in einem neon-poppigen retrofuturistischen Stil der Achtzigerjahre gehalten. Die Charaktere, Handlung, Gewaltdarstellung und „Zeichentrickfilm“-Zwischensequenzen sind stilistisch stark überzeichnet, selbstironisch und wimmeln nur so vor schwarzem Humor und Referenzen zu Action- und Science-Fiction-Filmen der 1980er, wie beispielsweise Terminator und Predator. Far Cry 3: Blood Dragon hat keinerlei inhaltlichen Bezug zu Far Cry 3, sondern stellt ein eigenes Spiel dar. In einer Videosequenz in Far Cry 3 wird in einem Dialog auf eine Insel bevölkert mit Dinosauriern angespielt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung spielt in einer dystopischen Alternativweltgeschichte im Jahr 2007, nach einem verheerenden Atomkrieg zwischen Ost- und Westblock in den Neunzigerjahren. Der Spieler steuert einen Mark-IV-Cyber-Commando-Cyborg namens Rex „Power“ Colt (in der Originalfassung synchronisiert von Michael Biehn, in der deutschen Fassung von Norman Matt) der US Army, der die feindliche Cyborg-Armee Omega Force unter dem bösartig gewordenen Colonel Sloan, auf einer entlegenden Insel, die vor Blood Dragons und Mutanten wimmelt, bekämpft.

Marketing & Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Box-Art für das Spiel wurde von James White entworfen, welcher bereits das Artwork für den Film Drive konzipierte.[2] Die Trailer zum Spiel wurden in künstlicher VHS-Qualität gehalten. Auch der Webauftritt ist im Retrostil gehalten und zeigt unter anderem in ihrem „Shop“ vermeintliche Merchandise-Artikel.

Den Soundtrack zum Spiel steuerte die elektronische Band Power Glove aus Australien bei. Dieser wurde zum Teil auf SoundCloud veröffentlicht.

Schon zwei Monate nach dem Release des Spiels verkündete der CEO von Ubisoft, Yves Guillemot, dass sich das Spiel mehr als 500.000 Mal verkaufte.[3] Eine genaue Aufteilung der Umsätze für PC, Xbox 360 oder PlayStation 3 wurden nicht bekannt gegeben, aber dass im Zuge des Erfolges der 1980er Jahre-Hommage auch die Absätze von Far Cry 3 anstiegen.

Pressespiegel[Bearbeiten]

Bewertungen in PC-Spielemagazinen:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b PC Games – Far Cry 3: Blood Dragon Wertung
  2. Kotaku – The Man Behind Blood Dragon's 80s-Drenched „Box Art“
  3. Xbox One policy changes get thumbs up from Ubisoft. In: gamesindustry.biz. 27. Juni 2013, abgerufen am 3. März 2014.
  4. GameStar – Far Cry 3: Blood Dragon Wertung
  5. Far Cry 3: Blood Dragon: Standalone wird Hommage an 80er Jahre B-Movies. In: games.de. 11. April 2013, abgerufen am 3. März 2014.
  6. Test: Far Cry 3: Blood Dragon. In: 4Players. 30. April 2013, abgerufen am 3. März 2014.