Fargo (Lkw-Marke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fargo FK2-33 (1946)
Fargo-Feuerwehr-Pumpfahrzeug aus Témiscaming (Quebec)
Fargo Power Wagon im Batey ha-Osef Museum in Israel
Fargo Pickup (1956)

Fargo war eine LKW-Marke, die von Chrysler in Kanada gebaut und verkauft wurde. Die Fargo-LKWs ähnelten stark den Dodge-LKWs, hatten aber eine andere Außenausstattung und andere Namen. Sie wurden von Chrysler- und Plymouth-Händlern vertrieben. Die Produktion begann Ende der 1920er-Jahre[1].

Der Name Fargo verschwand 1972 in Kanada, aber in anderen Staaten der Welt wurde er von Chrysler in ihrem Badge Engineering-Programm länger verwendet. Die meisten Fahrgestelle von Fargo-LKWs und –Bussen, die in Argentinien, Finnland, Australien, Indien und anderen Ländern Europas und Asiens verkauft wurden, entstanden im Chrysler-Werk in Kew (London). Die meisten wurden als Dodge oder Commer verkauft.

Theorien über die Entstehung des Namens Fargo sagen aus, dass Chrysler damit an den weiten Wilden Westen, symbolisiert durch die Stadt Fargo (North Dakota) und die Postkutschenlinie Wells Fargo gemahnen wollte, andere legen ein Wortspiel aus „far“ (dt.: weit) und „go“ (dt.: gehen, fahren) zu Grunde, das auf die Langlebigkeit der Fahrzeuge anspielen sollte.

Fargo heute[Bearbeiten]

Die Marke Fargo existiert noch in der Türkei, wo Fargo- und DeSoto-LKWs von Askam gebaut werden, die keine technische oder kommerzielle Verbindung zu Chrysler haben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fargo – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fargo Trucks – a Brief History. Allpar.com