Faridabad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faridabad
Faridabad (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Haryana
Distrikt: Faridabad
Lage: 28° 23′ N, 77° 18′ O28.3877.3Koordinaten: 28° 23′ N, 77° 18′ O
Einwohner: 1.404.653 (2011)[1]

d1

Faridabad (Hindi: फ़रीदाबाद Farīdābād) ist mit 1,4 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011) die größte Stadt des indischen Bundesstaates Haryana. Sie ist eine Satellitenstadt der Metropole Delhi und liegt gut 30 Kilometer südlich des Stadtzentrums von Delhi. Faridabad ist Verwaltungssitz des Distrikts Faridabad.

Faridabad ist eine Industriestadt; hergestellt werden unter anderem Kühlschränke, Schuhe, Motorräder, Autozubehör und Traktoren.

Gegründet wurde die Stadt 1607 von Scheich Farid, dem Schatzmeister von Jahangir, um die durch das Areal führende Straße zu schützen. Damals wurden ein Fort, ein Wasserbecken und eine Moschee erbaut, welche heute nur noch als Ruinen existieren.

In Faridabad gibt es auch ein SOS-Kinderdorf.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)