Farofa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farofa

Als Farofa bezeichnet man geröstetes Maniokmehl (Farinha de Mandioca) in Brasilien.

Herstellung[Bearbeiten]

Bei der Herstellung wird Maniokmehl in einer Pfanne unter Rühren für etwa zehn Minuten geröstet, danach wird bei geringer Hitze Butter untergerührt, bis das Maniokmehl goldgelb ist.

Verwendung[Bearbeiten]

In Brasilien wird Farofa gerne als Beilage zu Feijoada (Bohneneintopf), aber auch zu anderen Gerichten gereicht. Dabei gibt es viele Variationen in der Zubereitung; u. a. kann man Zwiebeln, Knoblauch, verquirlte Eier, Oliven, Nüsse (besonders Cashewnüsse) oder Bananen hinzufügen.