Faruk Hadžibegić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Faruk Hadžibegić
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Oktober 1957
Geburtsort SarajevoSFR Jugoslawien
Größe 183 cm
Position Libero
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1976–1985
1985–1987
1987–1994
1994–1995
FK Sarajevo
Betis Sevilla
FC Sochaux
FC Toulouse
241 (25)
75 (8)
242 (15)
8 (0)
Nationalmannschaft
1982–1992 SFR Jugoslawien 61 (6)
Stationen als Trainer
1995–1998
1999
2000–2001
2003–2004
2004–2006
2006
2006
2007
2007–2009
2009–2010
2010–2011
FC Sochaux
Bosnien-Herzegowina
Betis Sevilla
ES Troyes AC
Gaziantepspor
Diyarbakirspor
Denizlispor
Chamois Niort
FCO Dijon
SC Bastia
AC Arles-Avignon
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Faruk Hadžibegić (* 7. Oktober 1957 in Sarajevo, Jugoslawien, heute Bosnien-Herzegowina) ist ein bosnischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten]

Hadžibegić spielte von 1975 bis 1985 beim FC Sarajevo mit dem er 1985 Jugoslawischer Meister wurde. Im selben Jahr wechselte er zum spanischen Verein Betis Sevilla und 1987 zum französischen Klub FC Sochaux. 1990 wurde Hadžibegić mit Sochaux Französischer Vize-Meister und erreichte mit der jugoslawischen Nationalmannschaft das Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Italien. 1991 folgte ein Erreichen des UEFA-Cup-Halbfinales.

Insgesamt betritt er von 1982 bis 1992 61 Länderspiele für Jugoslawien.

1995 beendete Hadžibegić seine aktive Laufbahn und wurde bei Sochaux Trainer. 1998 gelang ihm der Aufstieg in die Ligue 1. 1999 übernahm Hadžibegić die Bosnische Nationalmannschaft und im Januar 2000 Betis Sevilla. 2001 stieg er mit Sevilla auf. Im April 2002 wechselte er zu ES Troyes AC und im Mai 2004 übernahm er den türkischen Club Gaziantepspor. 2006 wurde er Trainer von Diyarbakirspor, zu Beginn der Saison 2006/07 übernahm er Denizlispor. Von Januar bis Mai 2007 trainierte er Chamois Niort, im Dezember 2007 übernahm er das Traineramt beim FCO Dijon und 24 Monate später löste er Philippe Anziani beim Zweitliga-Schlusslicht SC Bastia ab. Ab Oktober 2010 trainierte Faruk Hadžibegić den nach sieben Spieltagen noch punktlosen Erstliganeuling AC Arles-Avignon. Er konnte den Gang in die Ligue 2 jedoch nicht verhindern und wurde im November 2011 entlassen.

Weblinks[Bearbeiten]