Farum Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farum Park

BW

Daten
Ort DanemarkDänemark Farum, Dänemark
Koordinaten 55° 48′ 58,3″ N, 12° 21′ 6,8″ O55.81620833333312.351888888889Koordinaten: 55° 48′ 58,3″ N, 12° 21′ 6,8″ O
Eigentümer Furesø Kommune
Eröffnung 1999
Renovierungen 2000
Oberfläche Kunstrasen
Architekt Gert Andersen ApS
Kapazität 10.300 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Der Farum Park ist die Heimat des dänischen Fußballclubs FC Nordsjælland in Farum; etwa 25 km nordwestlich von der Hauptstadt Kopenhagen gelegen. Das Fußballstadion ist im Besitz der Furesø Kommune. Neben dem Stadion liegt das Farum Park Sports & Conference Center.[1] Dazu gehört ein Hotel mit 36 Zimmern; 4 Suiten und 8 Logen mit Blick auf das Stadion sowie dem Restaurant und Café SEPP.

Geschichte[Bearbeiten]

Die 1999 erbaute Arena bietet derzeit 10.300 überdachte Plätze (9.800 Sitz- und 500 Stehplätze) und wird von einer Flutlichtanlage mit 1.400 Lux beleuchtet.[2] Ende der 1990er Jahre stieg der Verein, damals noch unter dem Namen Farum BK, in die 1. Division auf. Daraufhin begann man 2000 die Spielstätte komplett zu renovieren und zu erweitern. Im Jahr 2002 gelang der Aufstieg in die höchste dänische Spielklasse, der SAS-Liga, und der Klub erreichte mit dem dritten Platz gleich die UEFA-Pokal-Qualifikations-Runde. Im gleichen Jahr war der Farum Park einer von zwölf Austragungsorte der U-17-Fußball-Europameisterschaft. Unter den drei Partien war auch das Endspiel zwischen der Schweiz und Frankreich (0:0 n.V., 4:2 i.E.).

Seit der Saison 2012/13 erlaubt der dänische Verband DBU Kunstrasen in den Stadien der SAS-Liga. Im März 2012 fiel die Entscheidung das Stadion mit einem künstlichen Grün und einer Rasenheizung auszustatten. Darauf einigten sich der Verein und die Furesø Kommune. Damit ist die Spielstätte des FC Nordsjælland die erste Kunstrasenarena der höchsten dänischen Liga.[3]

Der FC Nordsjælland qualifizierte sich für die UEFA Champions League 2012/13. Für die Spiele zog der Verein aber in das größere Parken von Kopenhagen um.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. farumpark.dk: Homepage des Farum Park Sports & Conference Center (dänisch, englisch)
  2. fcn.dk: Stadionkapazität (englisch)
  3. bold.dk: Farum Park bekommt Kunstrasen Artikel vom 9. März 2012 (dänisch)
  4. tipsbladet.dk: FC Nordsjælland spielt Champions League im Parken Artikel vom 17. August 2012 (dänisch)