Faryab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
فاریاب
Faryab
Iran Turkmenistan Usbekistan Tadschikistan China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) de-facto Indien (von Pakistan beansprucht) Indien Pakistan Nimrus Helmand Kandahar Zabul Paktika Chost Paktia Lugar Farah Uruzgan Daikondi Nangarhar Kunar Laghman Kabul Kapisa Nuristan Panjshir Parwan Wardak Bamiyan Ghazni Baglan Ghor Badghis Faryab Dschuzdschan Herat Balch Sar-i Pul Samangan Kunduz Tachar BadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt MaimanaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 20.292,8 km²
Einwohner 954.200 (2007/2008)
Dichte 47 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AF-FYB
Politik
Regierungschef Abdul Hak Schafak[1]Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Faryab (Paschtu/Dari: ‏فاریاب‎) ist eine Provinz im Norden von Afghanistan mit 954.200 Einwohnern.[2] Die Hauptstadt der Provinz heißt Maimana.

In den 1980er und 1990er Jahren fanden in Faryab gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Militärführern statt. Besonders wichtig war Faryab, weil die Grenze der Einflussgebiete von Abdul Rashid Dostum und Ismail Khan durch diese Provinz führte.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faryab – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Viele Tote bei Selbstmordanschlag in Maymana. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 4. April 2012, abgerufen am 5. April 2012 (deutsch).
  2. Summary of the National Risk and Vulnerability Assessment 2007/8 auf Website der Central Statistics Organisation, http://nrva.cso.gov.af/Brochure%20English-Final.pdf (PDF-Datei 1,77 MB), Oktober 2009, S. 4, und http://nrva.cso.gov.af/003.xls (Excel-Datei), abgerufen am 7. November 2009
  3. [Giustozzi, Antonio: Empires of Mud, War and Warlords in Afghanistan. London, 2009.]