Fasciculus longitudinalis dorsalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fasciculus longitudinalis dorsalis (dt.: hinteres Längsbündel; Syn.: Fasciculus longitudinalis posterior oder Schütz-Bündel) verbindet, aus dem Corpus mamillare im Hypothalamus zur Medulla oblongata ziehend, die vier parasympathischen Hirnnervenkerne miteinander. Dazu gehören:

Das hintere Längsbündel gehört zu den langen absteigenden vegetativen Bahnen des Hypothalamus und ist praktisch an nahezu allen vegetativen Funktionen des Körpers beteiligt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher: Prometheus LernAtlas der Anatomie, Bd. 3., Thieme 2006
  • Peter Reuter: Springer Lexikon der Medizin, Berlin/Heidelberg 2005