Fathi Schakaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fathi Schakaki (arabisch ‏فتحي إبراهيم عبد العزيز الشقاقي‎, DMG Fatḥī Ibrāhīm ʿAbd al-ʿAzīz aš-Šaqāqī; auch Fatchi Schkaki; * 1951 im Gazastreifen; † 26. Oktober 1995 in Sliema, Malta) war ein palästinensischer Arzt aus Rafah und einer der Gründer des „Islamischen Dschihad“ (PIJ).

Schakaki wurde am 26. Oktober 1995 vor einem Hotel in Malta erschossen. Der Mordanschlag wurde vom israelischen Geheimdienst Mossad durchgeführt.[1] Seine Position als Generalsekretär des PIJ wurde von Ramadan Shallah übernommen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Zimmert schon die Särge“, Der Spiegel, 6. November 1995.