Faulbach (Main)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faulbach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Faulbach in Faulbach

Der Faulbach in Faulbach

Daten
Gewässerkennzahl DE: 247114
Lage Bayern
  Landkreis Miltenberg
Flusssystem Rhein
Abfluss über Main → Rhein → Nordsee
Quelle nördlich von Altenbuch
49° 50′ 14″ N, 9° 23′ 37″ O49.8372222222229.3936111111111268
Quellhöhe ca. 268 m ü. NN[1]
Mündung bei Faulbach in den Main49.783259.4397222222222129Koordinaten: 49° 47′ 0″ N, 9° 26′ 23″ O
49° 47′ 0″ N, 9° 26′ 23″ O49.783259.4397222222222129
Mündungshöhe 129 m ü. NN[1]
Höhenunterschied ca. 139 m
Länge 8,6 km[2]
Einzugsgebiet 29,5 km²[3]
Gemeinden Altenbuch, Faulbach



Der Faulbach ist ein 8,6 km langer Bach im Spessart, der bei Faulbach im Landkreis Miltenberg in Bayern von rechts und Nordosten in den Main mündet.

Name[Bearbeiten]

Der Name Faulbach leitet sich vom adjektivischen Bestimmungswort vûl, was stinkend, faul bedeutet, und dem substantivischen Grundwort Bach ab.[4] Der Bach gab der Gemeinde Faulbach ihren Namen.

Geografie[Bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten]

Der Faulbach entspringt im Spessart nördlich von Altenbuch. Er erreicht Ober-Altenbuch in südöstlichem Lauf, nimmt dort seinen größten Zufluss aus dem Kleinen Grund im Westen auf und fließt durchs anschließende Unter-Altenbuch im ostsüdostlichen Lauf. Hinter dem Dorf passiert er die Neumühle und geht, nördlich des Hohen Bergs, schon auf Faulbacher Gemeindegrund, auf immer südlicheren Kurs. Am Ortsanfang von Faulbach-Breitenbrunn verlässt er sein hangbewaldetes Engtal und tritt in ein weites Flurbecken ein, in dessen Mitte sich der flache Grohberg erhebt, den er im Osten umfließt. Dann wendet er sich nach Südwesten, tritt in einer Gehölz- und Grünlandkerbe in die Kontur des Dorfes Faulbach ein. Im Bereich der sich im Bau befindenden Umgehungsstraße wurde das Bett des Faulbachs stark verändert. Nachdem er dort die den Main rechts begleitende Staatsstraße 2315 und auch noch die Maintalbahn unterquert hat, mündet er von rechts in die Schleusenausfahrt der Staustufe Faulbach des Mains, der hier eben eine Nordschlinge schlägt.

Orte[Bearbeiten]

Der Faulbach fließt durch folgende Orte:

Zuflüsse[Bearbeiten]

Angaben nach dem BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise), Gewässerlängen abgemessen, Höhen nach Höhenlinienbild abgeschätzt.

Ursprung des Faulbachs etwa 1,2 km nordwestlich der Kreisstraßengabel in Ober-Altenbuch unter einer Kapelle am linken Hangfuß. An dieser Stelle laufen zwei Obertäler zusammen, von Norden der Frickengrund, von Nordwesten der längere Kreuzsteingrund, durch den die Kreisstraße 35 ins Tal eintritt, die ihm dann bis Breitenbrunn folgt.

  • Zulauf durch den Kreuzsteingrund, das rechte Obertal, anscheinend meist wasserlos.
  • Zulauf durch den Frickengrund, das linke Obertal mit unbeständigem Wasserlauf, der etwa 1,3  weiter bergaufwärts auf etwa 320 m ü. NN am Frickenbrunnen entsteht.
  • Buchenbrunnen, Quelle am linken Ufer an einer Feldwegbrücke im Bereich eines früheren Teichs.
  • Bach durch den Kleinen Grund, von links an der Kreisstraßengabel in Ober-Altenbuch auf unter 240 m ü. NN, ca, 2,5 km. Der unbeständige Bach entsteht in der Nähe eines Waldkreuzes an der Kreisstraße 26 im westlichen Mühlgut auf etwa 370 m ü. NN, die aus Wildensee kommend durch das Waldtal dem Bach folgt.
  • Zulauf durch den Höllengrund, von rechts im Bereich der Leichgasse von Unter-Altenbuch
  • Zulauf durch den Bangertsgrund, von links im östlichen Unter-Altenbuch. Zwischen dem oberen Talgrund und der Eichhöhe (455 m ü. NN) links über ihm entspringt knapp unterhalb der oberen Talhangschulter der Gräfensteinbrunnen. auf rund 390 m ü. NN
  • Schrögersgraben, von links nach dem Bachübertritt auf schon Faulbacher Gemarkung auf unter 190 m ü. NN, ca. 0,5 km. Entspringt einer Hangquelle auf etwa 270 m ü. NN unter dem schmalen Sattel zum Tal des Kropfbachs, der über den Haslochbach den Main erreicht. Ist größtenteils Gemeindegrenze.
  • Abgang des Kanals zur Mühle am Forstweg, nach links am Ortseingang von Faulbach-Breitenbrunn auf etwa 175 m ü. NN, ca. 0,4 km. Rücklauf an der Mühle.
  • Abgang des Kanals zur Mühle am Ende der Mühlenstraße, nach rechts am Siedlungsaustritt aus Breitenbrunn, ca. 0,6 km. Rücklauf an der Mühle auf knapp unter 160 m ü. NN.
  • Schergersgraben, von links östlich des flachen Grohbergs (237 m ü. NN) auf etwa 155 m ü. NN, ca. 0,4 km. Entsteht auf etwa 174 m ü. NN, meist feldwegbegleitet. Nach dieser Mündung wendet sich der Faulbach langsam nach Südwesten.
  • Forstgraben, von links nahe an einem Feldkreuz an einer Straßengraben auf etwa 150 m ü. NN.
  • Erlengraben, von links kurz danach auf unter 148 m ü. NN.

Mündung des Faulbachs von rechts und Nordosten in Faulbach zwischen Kirch- und Ankergasse in die untere Schleusenausfahrt der Staustufe Faulbach des Mains auf 129 m ü. NN.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faulbach (Main) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Topografische Karte 1:10000 Bayern Nord
  2. Kartenservices der Bayrischen Landesamtes für Umwelt
  3. BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
  4.  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck oHG, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 70.