Faustina die Ältere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abguss einer Statue Faustinas im Puschkin-Museum Moskau nach einem Original in den Vatikanischen Museen

Annia Galeria Faustina (* 105; † vor dem 24. Oktober 140), zur Unterscheidung von ihrer gleichnamigen Tochter Faustina die Ältere genannt, war die Ehefrau des römischen Kaisers Antoninus Pius.

Leben[Bearbeiten]

Faustina war Tochter des Konsuls des Jahres 126, Marcus Annius Verus, und der Rupilia Faustina. Sie brachte als reichste Erbin Roms zur Zeit ihrer Eheschließung um das Jahr 110 ein großes Vermögen zu Antoninus, welches dieser jedoch kaum antastete.[1] Mit ihrem Mann hatte sie vier Kinder, von denen allerdings nur Faustina die Jüngere ihre Eltern überlebte. Bei der Thronbesteigung des Antoninus Pius 138 erhielt sie den Titel Augusta. Ihre Persönlichkeit bleibt weitgehend im Dunkeln, da zwar einige Gerüchte über Zügellosigkeit[1] über sie kursierten, diese aber wenig aussagekräftig sind.

Denar Faustinas
Rom, Tempel von Kastor und Pollux, von Westen gesehen (Links der Tempel des Antoninus Pius und der Faustina). Zeichnung von Giovanni Battista Piranesi, Mitte des 18. Jahrhunderts

Ehrungen[Bearbeiten]

Faustina starb vor dem 24. Oktober 140. An diesem Tag wurde sie konsekriert und noch vor dem 13. November mit einem funus censorium (einem Staatsbegräbnis) geehrt. Bestattet wurde sie im Hadriansmausoleum. Nach ihrem Tod gestattete der Senat die Prägung zahlreicher Münzen mit ihrem Bildnis und versah sie zudem mit göttlichen Attributen.[1] Antoninus ließ einen Faustina-Tempel oberhalb des Forum Romanum errichten, der nach seinem Tod auch ihm gewidmet wurde. Ihr zum Gedenken richtete Antoninus außerdem eine Stiftung zur Alimentierung junger Mädchen ein, die puellae Faustinianae. Mark Aurel errichtete nach dem Tod des Antoninus eine Triumphsäule zu dessen und zu Faustinas Ehren, von der nur der Sockel erhalten geblieben ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Anthony Birley: Mark Aurel. Kaiser und Philosoph (= Beck'sche schwarze Reihe. 160). 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. C. H. Beck, München 1977, ISBN 3-406-06760-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Faustina die Ältere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Antonius Lux (Hrsg.): Große Frauen der Weltgeschichte. Tausend Biographien in Wort und Bild. Sebastian Lux Verlag, München 1963, S. 165.