Fayuan-Tempel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitz der Chinesischen Buddhistischen Akademie im Pekinger Fayuan-Tempel
Fa yuan temple02.jpg

Der Fayuan-Tempel bzw. das Fayuan-Kloster (chinesisch 法源寺Pinyin Fayuan si, englisch Fayuan Temple/Fayuan Monastery) im südlichen Stadtbezirk Xuanwu des historischen Stadtkerns von Peking ist ein altes buddhistisches Kloster. Das Kloster ist seit 1956 Sitz der Chinesischen Buddhistischen Akademie (Zhongguo Foxueyuan), der höchsten buddhistischen Akademie des Landes.

Der Fayuan-Tempel wurde im Jahr 645 der Zeit der Tang-Dynastie erbaut und ist damit der älteste existierende Tempel Pekings. Er hatte im Laufe seiner Geschichte mehrere Namen. Nach mehrmaligen zwischenzeitlichen Renovierungen stammen die meisten Gebäude der heutigen Tempelanlage aus der Zeit der Ming- und Qing-Dynastie.

Der Fayuan-Tempel steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-201).

Er ist einer der Nationalen chinesischen Schwerpunkttempel des Buddhismus auf Han-chinesischem Gebiet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fayuan-Tempel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

39.883888888889116.36361111111Koordinaten: 39° 53′ 2″ N, 116° 21′ 49″ O