Fear My Thoughts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fear My Thoughts
Bandlogo
Bandlogo
Allgemeine Informationen
Genre(s) Progressive Metal, Melodic Death Metal, Metalcore
Gründung 1998
Auflösung 2010
Letzte Besetzung
Martin „Marsen“ Fischer
Patrick Hagmann
Gitarre
Markus Ruf
Bartosz Wojciechowski
Norman Lonhard
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Marco Allenstein (bis 2001)
Violine
Lisa Graf (bis 2003)
Schlagzeug
Alexander Kovats (bis 2005)
Gesang
Mathias Benedikt von Ockl (bis 2007)

Fear My Thoughts war eine deutsche Metal-Band mit Melodic-Death-Metal- und Metalcore-Einflüssen, die 1998 in Rheinfelden (Baden) gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Fear My Thoughts beim RockTheLake 2007

Ihre erste Mini-CD Sapere Aude wurde relativ experimentell, lässt sich dennoch als Old-School-Hardcore bezeichnen. Welcher musikalische Weg eingeschlagen werden würde, ließ sich am ersten Album 23 erkennen, das im Jahr 2001 bei Let It Burn Records veröffentlicht wurde und schon erste Anzeichen von erkennen ließ. Darauf folgte 2002 das Album Vitriol, das wie schon die zwei Vorgänger von Bands wie Converge oder Cave In beeinflusst war.

Das 2004 bei Lifeforce Records (CD) bzw. Per Koro Records (LP) veröffentlichte The Great Collapse unterschied sich klanglich jedoch von den Vorgängern. Es verbindet Hardcore und Death Metal miteinander, wobei Einflüsse aus völlig verschiedenen Richtungen zu erkennen sind (von ihnen immer wieder betont: Iron Maiden und Radiohead). Mit der 2005er Veröffentlichung Hell Sweet Hell entfernen sich Fear My Thoughts mehr vom Hardcore und wenden sich mehr dem Melodic Death Metal zu, der an Bands wie Soilwork, At the Gates oder Arch Enemy erinnert.

Seit 2006 steht die Band bei Century Media unter Vertrag. Im Januar 2007 erschien das neue Album mit dem Namen Vulcanus. Fear My Thoughts spielten bereits über 150 Shows in ganz Europa mit Bands wie Caliban, Exodus, Hypocrisy, The Haunted und bei den X-Mass Metalfestivals mit Wintersun, Hypocrisy, Exodus, Liar und Naglfar. Am 18. Juli 2008 veröffentlichte die Band das Album Isolation. Das Album zeichnet sich durch progressive Riffs und den variablen Gesang des neuen Sängers Martin Fischer aus.

Am 25. November 2009 gaben Fear My Thoughts über die Bandhomepage ihre Auflösung für 2010 bekannt. Sie spielten am 19. Februar 2010 ihr Abschiedskonzert in Lörrach. Martin Fischer schloss sich im Oktober 2012 der Band Long Distance Calling an.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2001: 23 (Let It Burn Records)
  • 2002: Vitriol (Let It Burn Records)
  • 2004: The Great Collapse (Lifeforce Records/Per Koro Records)
  • 2005: Hell Sweet Hell (Lifeforce Records/Silent Stagnation Records)
  • 2006: Smell Sweet Smell (Let It Burn Records, Re-Release von "Vitriol" und "23")
  • 2007: Vulcanus (Century Media Records)
  • 2008: Isolation (Century Media Records)

Demos, EPs und Sonstiges[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fear My Thoughts – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien