Feature (Darstellungsform)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Feature (engl. feature „Merkmal“, „Charakteristik“) ist eine journalistische Darstellungsform. Features enthalten sowohl Merkmale einer Reportage als auch einer Dokumentation. Die Form ist vor allem im Hörfunk („Radio-Feature“) verbreitet. In der angelsächsischen Literatur auch in den Printmedien als „feature story“.

Charakteristik[Bearbeiten]

Features zeichnen sich aus durch:

  • dramaturgische Gestaltung
  • bildhafte Sprache zum Zweck, sie als Untermauerung eines Sachverhalts zu nutzen

Einfach ausgedrückt ist das Feature eine Sonderform der Reportage, die stärker überzeitlich ausgerichtet ist und immer wieder anhand des bildhaft Erzählten faktenuntermauert Schlüsse zieht.

„Der ständige Wechsel zwischen Anschauung und Abstraktion, zwischen Schilderung und Schlussfolgerung kennzeichnet die Darstellungsform Feature. Ein Feature-Schreiber ist deshalb mehr als nur Reporter: Er schildert zwar auch, aber nur zur Illustration dessen, was er darstellen oder erklären will.“

Walther von La Roche: Einführung in den praktischen Journalismus

Das Feature ist eine Darstellungsform, die anhand konkreter, erzählerischer Beispiele ein Thema mittels Fakten behandelt. Sachverhalte werden durch kleine Geschichten, Szenen und Zitate in Bilder übersetzt, die dem Alltagswissen des Rezipienten entsprechen.

Walther von La Roche erklärt im Buch Einführung in den praktischen Journalismus den Unterschied zwischen Reportage und Feature anhand einer Geschichte über Feuermelder: „Schrilles Klingeln, am Nummernpult leuchtet's auf. In der Einsatzzentrale der Hamburger Polizei ist über direkten Draht ein Notruf von Alarmanschluß 3138 gekommen […] Die Ermittlungen ergeben: Es war eine Maus, die den Fehlalarm ausgelöst hatte.”

Dieser erste Teil zeigt Züge einer Reportage, bis er zum zweiten Teil übergeht, der mittels Fakten erklärt und schildert (und somit das Feature komplettiert):

„Allenthalben in westdeutschen Großstädten, die über ein Notrufnetz mit direkt geschalteten Alarmanlagen in Banken, Geschäften und Büros verfügen, klingelt oder piepst es täglich […] das ist keineswegs Rarität, sondern die Regel. In Hamburg wurde im vergangenen Jahr 2493mal Fehlalarm registriert, nur 162mal war der Alarm regulär.”

Literatur[Bearbeiten]