FedEx Kinko’s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

FedEx Office, früher FedEx Kinko’s, ist eine US-amerikanische Unternehmenskette, die berufsmäßige Dokument-Management-Services wie Druck, Kopierung, und Bindung anbietet. Ihre Kundschaft sind meist Kleingeschäfte und Heimbüros. Die Firma hat mehr als 1.200 Geschäftszweige in Asien, Australien, Europa, und Nordamerika.

Der Amerikaner Paul Orfalea gründete die Firma 1970. Sein Spitzname war „Kinko“, weil er lockiges rotes Haar hatte. Der ursprüngliche Copyshop wurde in der College-Gemeinschaft Isla Vista neben der University of California, Santa Barbara gegründet.

Im Februar 2004 wurde Kinko’s für 2,4 Milliarden Dollar von FedEx gekauft und wurde in FedEx Kinko's umbenannt. Vor der Übernahme waren viele Läden 24 Stunden geöffnet, nach der Übernahme beschränkt sich dieses Angebot nur noch auf einige wenige Läden. Am 2. Juni 2008 gab FedEx bekannt den Namen von FedEx Kinko's in FedEx Office zu ändern. Noch bis zum Frühjahr 2010 hatten einige Läden die Aufschrift FedEx Kinko's. Um den Kunden den Übergang leichter zu gestallten haben viele Läden den Zusatz "Kinko's Inside".

Weblinks[Bearbeiten]