Federal Highway Administration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Federal Highway Administration
— FHWA —
FHWA logo.svg
Staatliche Ebene Bund
Stellung Behörde für Fernverkehrsstraßen
Aufsichtsbehörde Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 15. Oktober 1966
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Administrator:
Victor M. Mendez[1]
Deputy Administrator:
Greg Nadeau, [2]
Bedienstete 2978
(Stand: FY 2011)[3]
Haushaltsvolumen 42,8 Mrd. US-Dollar
(Stand: FY 2011)[3]
Website www.fhwa.dot.gov

Die Federal Highway Administration (FHWA) ist eine Abteilung des Verkehrsministeriums der Vereinigten Staaten, welche für das Netz der Fernverkehrsstraßen zuständig ist. Sie unterstützt sowohl die Regierungen der Bundesstaaten wie auch lokale Behörden bei Planung, Bau und Unterhalt der Highways und ist dafür zuständig, dass sich diese in einem technisch einwandfreien und sicheren Zustand befinden. Die finanzielle und technische Hilfe erfolgt durch zwei Programme: das Federal Aid Highway Program, welches für die nationalen Fernverkehrsstraßen zuständig ist, und das Federal Lands Highway Program, welches für Fernverkehrsstraßen auf Land in staatlichen Besitz und in den von Indianerstämmen verwalteten Gebieten zuständig ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 1893 wurde das Office of Road Inquiry (ORI, dt. Amt für Straßenfragen) gegründet. 1905 wurde der Name der Behörde in Office of Public Roads (OPR, dt. Amt für öffentliche Straße) umbenannt und dieses dem Landwirtschaftsministerium zugeordnet. Der Name wurde 1915 zu Bureau of Public Roads (BPR) geändert und 1939 zu Public Roads Administration (PRA, dt. Behörde für öffentliche Straßen), wobei diese nun zur Federal Works Agency wechselte. Als diese 1949 aufgelöst wurde, änderte der Name zurück zu Bureau of Public Roads (BPR) und die Abteilung wechselte zum Handelsministerium.

Die Federal Highway Administration wurde am 15. Oktober 1966 geschaffen und übernahm am 1. April 1967 die Funktionen des Bureau of Public Roads.

Aufgaben[Bearbeiten]

Im Rahmen des Federal Aid Highway Programs überwacht das FHWA die Verwendung der aus dem Highway Trust Fund stammenden Mineralölsteuergelder zum Bau und Unterhalt des nationalen Fernstraßennetzes. Dazu gehören die Interstate Highways, die United States Highways und die meisten State Routes. Das FHWA entscheidet, über die Unterstützungswürdigkeit der einzelnen Projekt, überwacht deren Abwicklung und die Einhaltung der Baunormen.

Im Rahmen des Federal Lands Highway Programs plant und baut das FHWA Straßen für verschiedene andere staatliche Behörden, welche öffentliches Land verwalten, wie zum Beispiel den United States Forest Service oder den National Park Service.

Zusätzlich zu den obigen Programmen betreibt das FHWA Forschung in den Gebieten Straßenverkehrssicherheit , Verkehrsstau und Straßenbautechnik. Das FHWA beteiligt sich auch am Local Technical Assistance Program (LTAP), welches mit Hilfe von Technologietransferzentren die Forschungsergebnisse den lokalen Behörden zur Verfügung stellt.

Das FHWA ist die Herausgeberin des Manual on Uniform Traffic Control Devices (MUTCD), welches das Aussehen der Verkehrszeichen, Ampeln und Fahrbahnmarkierungen festlegt. Zu den Aufgaben des FHWA gehört auch die Führung der Straßenverkehrsstatistik.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Federal Highway Administration – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

www.fhwa.gov Offizielle Website der FHWA (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.fhwa.dot.gov Administrator, Aufgerufen am 23. Mai 2012.
  2. www.fhwa.dot.gov Deputy Administrator. Aufgerufen am 23. Mai 2012.
  3. a b U.S. Department of Transportation, Budget Estimates, Fiscal Year 2011, Federal Highway Administration (pdf), Aufgerufen am 23. Mai 2012