FeenCon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Hennen signiert beim FeenCon 2007

Der FeenCon ist eine Convention zu den Themen Pen-&-Paper-Rollenspiel, Miniaturenspiel, Brettspiel und Liverollenspiel. Er findet in der Regel jährlich am ersten Sommerferienwochenende in der Stadthalle Bad Godesberg statt. Da dieser Termin aber häufig mit der Rheinkultur zusammenfiel, wird seit einigen Jahren darauf geachtet, dass die Veranstaltungen an verschiedenen Wochenenden stattfinden.

Veranstalter[Bearbeiten]

Organisiert wird der FeenCon vom Rollenspiel-Verein Gilde der Fantasy-Rollenspieler e.V..

Geschichte[Bearbeiten]

Zum ersten Mal wurde er noch unter dem Namen PhanCon 1990 in der Stadthalle Ratingen von der GFR sowie mehreren deutschen Rollenspielunternehmen ausgerichtet. 1992 zog er dann wegen Platzproblemen in die Stadthalle Bonn-Bad Godesberg um. Im Jahr darauf wurde der Name dann in FeenCon geändert, da die GFR alleiniger Ausrichter wurde.

Programm[Bearbeiten]

Neben der Durchführung der genannten Spiele ist die Veranstaltung geprägt durch ein großes Rahmenprogramm, zu dem die Veranstalter auch viele Autoren der deutschen Fantasy-Literatur und der Rollenspiel-Szene einladen. Neben verschiedenen Händlern tragen auch viele Verlage und Künstler zum Rahmenprogramm bei. Es gibt eine große Tombola und am Ende der Veranstaltung eine Versteigerung sowie einen Gewandungswettbewerb.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der FeenCon hat mehr als 2.500 Besucher und findet ein ganzes Wochenende nonstop statt. Das heißt, er schließt abends nicht wie viele andere Conventions zu einer bestimmten Uhrzeit seine Pforten, sondern es kann dort auch die ganze Nacht weitergespielt werden.

Weblinks[Bearbeiten]