Feenliest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feenliest
Feenliest (Tanysiptera hydrocharis)

Feenliest (Tanysiptera hydrocharis)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Rackenvögel (Coraciiformes)
Familie: Eisvögel (Alcedinidae)
Unterfamilie: Lieste (Halcyoninae)
Gattung: Paradieseisvögel (Tanysiptera)
Art: Feenliest
Wissenschaftlicher Name
Tanysiptera hydrocharis
G. R. Gray 1858

Der Feenliest (Tanysiptera hydrocharis) ist ein auf den Aru-Inseln und Neuguinea vorkommender Eisvogel.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Feenliest hat eine Größe von 19 cm. Der ausgewachsene Vogel hat einen großen roten Schnabel, einen hellblauen Stirnfleck, dunkelblaue Gesichtsstreifen und Flügel, ein weißes Brustgefieder, sowie die charakteristischen langen Schwanzfedern der Paradieseisvögel.

Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten]

Der Feenliest ist auf den indonesischen Aru-Inseln und im äußersten Süden von Neuguinea beheimatet. Er ernährt sich überwiegend von Insekten, die er am Boden fängt. Angaben zur Gefährdung des Feenliestes sind laut IUCN aufgrund mangelhafter Datenlage nicht möglich.

Literatur[Bearbeiten]

  • C. Hilary Fry, Kathie Fry: Kingfishers, Bee-Eaters, & Rollers. Princeton, New Jersey 1992, 1999, ISBN 0-691-04879-7

Weblinks[Bearbeiten]