Feenseeschwalbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feenseeschwalbe
Feenseeschwalben (Gygis alba)

Feenseeschwalben (Gygis alba)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
Familie: Seeschwalben (Sternidae)
Gattung: Gygis
Art: Feenseeschwalbe
Wissenschaftlicher Name
Gygis alba
Sparrman, 1786

Die Feenseeschwalbe (Gygis alba, englisch fairy tern oder white tern) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Feenseeschwalbe im Flug (Gygis alba)

Die Feenseeschwalbe hat weißes Gefieder, schwarze Augen und einen blau-schwarzen Schnabel. Sie wird etwa 30 cm groß und hat Schwimmhäute zwischen den Zehen.

Lebensraum[Bearbeiten]

Sie lebt in den tropischen und subtropischen Zonen der Weltmeere, vor allem auf kleinen Inseln südlich des Äquators. Im Atlantischen Ozean ist sie auf den Inseln Ascension, Trindade und Sankt Helena heimisch, im Indischen Ozean etwa auf den Seychellen und den Malediven.

Ernährung[Bearbeiten]

Die Vögel ernähren sich von kleinen Fischen, die sie aus dem Meer fangen. Ein Vogel kann bis zu sechs Fische gleichzeitig im Schnabel transportieren, um sie an Land zu bringen und an seine Jungen weiterzugeben.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Feenseeschwalben bei der Paarung

Die Feenseeschwalbe lebt monogam. Brutzeit ist das ganze Jahr über, die Vögel verzichten dabei auf den Bau eines Nests. Das Ei wird einfach auf eine Astgabelung oder einen Felsvorsprung gelegt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gygis alba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien