Feinkost Böhm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feinkost Böhm GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 4. November 1889
Sitz Stuttgart, Deutschland
Leitung Ferdinand Piëch
Branche Lebensmitteleinzelhandel
Website www.feinkost-boehm.de

Die Feinkost Böhm GmbH ist ein Stuttgarter Feinkost-Lebensmittelgeschäft.

Das Unternehmen beschäftigt rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 2011 erwirtschaftete Feinkost Böhm einen Gesamtumsatz von 16 Mio.€. Im Stammhaus, in der Stuttgarter Innenstadt, verfügt das Unternehmen über 1400 m² Verkaufsfläche. Seit 2007 betreibt das Unternehmen einen Feinkost-Stand in der Stuttgarter Markthalle. Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist Ferdinand Piëch.

Über 350 Lieferanten beliefern Feinkost Böhm regelmäßig mit kulinarischen Spezialitäten. Neben dem Fokus auf Feinkost-Produkte erfüllt das Unternehmen mit einem breiten Angebot an Standard-Markenprodukten auch ein Vollsortimenter-Prinzip. Über 400 Feinkost Böhm-Eigenmarkenprodukte ergänzen das Sortiment. Seit 2009 ist Feinkost Böhm auch auf dem Volksfest am Cannstatter Wasen vertreten. 2012 feiert das Unternehmen sein fünfjähriges Bestehen im Stuttgarter Kronprinzbau.

Geschichte[Bearbeiten]

Feinkost Böhm Filiale Stuttgart, Kronprinzbau

Am 4. November 1889 eröffneten Alfred und Otto Böhm in der Schloßstraße 12 in Stuttgart ihr erstes Feinkostgeschäft. Zu Spitzenzeiten erwirtschaftete Feinkost Böhm in der Folgezeit an 17 Standorten einen Umsatz von bis zu 320 Millionen D-Mark und beschäftigte dabei etwa 1200 Mitarbeiter. Nach massiven Gewinneinbrüchen musste das Unternehmen im Jahr 2002 Insolvenz anmelden, konnte aber, mittels Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft Capital Management Partners (CMP) und Auflösung defizitärer Filialen, zunächst erhalten werden. In der Folge wurden verschiedene Teilbetriebe, wie die eigene Kelterei oder der Gourmet-Service in Bad Cannstatt verkauft und das Geschäft auf das Stammhaus in der Calwer Straße in Stuttgart konzentriert.[1]

Im Jahr 2006 wurde das Stammhaus des Unternehmens mit damals noch 46 Mitarbeitern von Ariane und Ferdinand Piëch übernommen und weiter saniert. Kurze Zeit darauf, im Sommer 2007, wurde Feinkost Böhm, in einem Neubau mit 1400 m² Verkaufsfläche in der Stuttgarter Kronprinzstraße 6, wiedereröffnet. [2]

In 12 Feinkost-Abteilungen werden heute über 12.500 regionale wie internationale Feinkostprodukte angeboten. Neben einem begehbaren Weinhumidor sind auch zwei Restaurants in das Geschäft integriert: Das Sushi-Ya bietet seinen Gästen gehobene japanische Küche. Das Feinkost Böhm Restaurant steht für moderne mediterrane Küche mit regionalen Akzenten. Beide Restaurants werden von Feinkost Böhm betrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Feinkost Böhm bleibt bestehen. AHGZ online, 23. Mai 2003
  2. Feinkost Böhm, Stuttgart. Lebensmittel Praxis, 20. Mai 2008