Feldalphorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feldalphorn
Gipfel des Feldalphorn

Gipfel des Feldalphorn

Höhe 1923 m ü. A.
Lage Wildschönau, Kelchsau, Tirol
Gebirge Kitzbüheler Alpen
Koordinaten 47° 23′ 7″ N, 12° 5′ 4″ O47.38527777777812.0844444444441923Koordinaten: 47° 23′ 7″ N, 12° 5′ 4″ O
Feldalphorn (Tirol)
Feldalphorn

Das Feldalphorn,[1][2] auch Feldalpenhorn,[3] ist ein 1923 m ü. A. hoher Berg in den Kitzbüheler Alpen in Tirol, Österreich.

Lage und Umgebung[Bearbeiten]

Das Feldalphorn ist Teil eines Gebirgskamms, der das Tal der Wildschönau im Westen von der Kelchsau im Osten trennt. Nachbarberg im Süden ist das 1980 m hohe Schwaiberghorn, nach Norden setzt sich der Kamm zum 1648 m hohen Turmkogel fort. Die Waldgrenze liegt am Feldalphorn bei etwa 1700 m, oberhalb wird der Berg von Almwiesen geprägt. Die Hänge sind relativ sanft ansteigend.[1][2]

Wege zum Gipfel[Bearbeiten]

Das Feldalpenhorn ist ein relativ einfacher Wanderberg. Die Forststraße gehen auf der Wildschönauer Seite bis zur Unteren Prädastenalm auf 1320 m. Von dort führt ein markierter Wanderweg von Nordwesten auf den Gipfel. Auch über den Grat vom Turmkogel und den Kamm vom Schwaiberghorn führen markierte Wanderwege, ebenso von Osten aus der Kelchsau.[2]

Darüber hinaus ist das Feldalphorn ein beliebter Skitourenberg. Der Anstieg von der Wildschönau aus gilt als verhältnismäßig lawinensicher. Vom Tal aus, der Schwarzenau, sind ca. 1000 Höhenmeter zu überwinden. Die Aufstiegszeit beträgt ca. 2,5 Stunden.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen: Österreichische Karte 1:50.000, AMAP Online, abgerufen am 18. Jänner 2011
  2. a b c Alpenvereinskarte 34/1 Kitzbüheler Alpen, West, 2003
  3. a b  Sepp Brandl, Gerhard Hirtlreiter: Kitzbüheler Alpen, Tuxer und Zillertaler Alpen. 50 Skitouren im Tiroler Unterland, zwischen Inntal und Pass Thurn, Hochfügen und Gerlos. 2 Auflage. Bergverlag Rother, München 2006, ISBN 9783763359103, S. 60-61 (Google Books, abgerufen am 18. Januar 2011).