Felicity Abram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felicity Abram beim Weltmeisterschafts-Triathlon in Kitzbühel, 2010
Felicity Abram wird 15. beim WM-Serien-Triathlon in Kitzbühel, 2010
Felicity Abram in der Beach Road, St. Kilda (2006)

Felicity (Fliss) Abram (* 16. August 1986 in Brisbane, Queensland) ist eine australische Triathletin und Junioren-Weltmeisterin (2003).

Werdegang[Bearbeiten]

Gleich bei ihrem ersten ITU-Wettkampf im Jahr 2003 gewann Abram die Goldmedaille und wurde Junioren-Weltmeisterin. 2005 wurde sie ins australische Nationalteam aufgenommen und im Folgejahr wurde sie in Lausanne Dritte bei der ITU-Kurzdistanz-Weltmeisterschaft.

2008 musste sie nach einem von Verletzungspech überschatteten Jahr die Entscheidung des Australischen Triathlon-Verbandes hinnehmen, nicht im australischen Team zu den Olympischen Spielen nach Peking entsandt zu werden, obwohl sie im ITU-Ranking auf Platz 1 gereiht war.

In den acht Jahren von 2003 bis 2010 nahm Felicity Abram an 36 ITU-Wettkämpfen teil und erreichte 20 Top-Ten-Plätze, darunter 10 Medaillen (3 Gold-Medaillen).

Felicity Abrams Zwillingsbruder Geoff ist Rugby-Spieler.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
06. Apr. 2013 3 ITU World Championship Series 2013 NeuseelandNeuseeland Auckland 02:08:33
04. Nov. 2012 6 Noosa Triathlon AustralienAustralien Noosa 02:02:28
30. Jan. 2005 1 OTU Triathlon Oceania Championships U23 AustralienAustralien Sydney 01:57:00 Ozeanische Triathlon-Meisterin U23
06. Dez. 2003 1 ITU Triathlon World Championships NeuseelandNeuseeland Queenstown 01:06:49 Junioren-Weltmeisterin (750 m Schwimmen, 20,9 km Radfahren und 5,4 km Laufen) [1]

(DNF - Did Not Finish, DNS - Did Not Start)

ITU-Wettkämpfe[Bearbeiten]

Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten bzw. der Athlete's Profile Page.[2] Wo nicht eigens angegeben, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Bewerbe (Olympische Distanz) und die Elite-Kategorie.

Date Competition Place Rank
  2004-02-21   OCA-Ozeanienmeisterschaft Devonport 4
  2005-04-16   Weltcup Honolulu 8
  2005-05-01   Weltcup Mooloolaba 6
  2005-07-31   Weltcup Salford DNF
  2005-08-06   Weltcup Hamburg 11
  2005-09-10   World Championships Gamagori 6
  2006-03-18   Commonwealth Games Triathlon Melbourne 14
  2006-07-23   BG-Weltcup Corner Brook 8
  2006-08-20   Europacup Genf 1
  2006-09-02   Weltmeisterschaft Lausanne 3
  2006-09-09   BG-Weltcup Hamburg DNS
  2006-09-24   BG-Weltcup Peking DNS
  2007-03-04   OTU Oceania Championships Geelong 6
  2007-03-25   BG-Weltcup Mooloolaba 23
  2007-06-17   BG-Weltcup Des Moines 11
  2007-06-24   BG-Weltcup Edmonton DNS
  2007-09-15   BG-Weltcup Peking 10
  2008-03-01   Ozeaniencup Gold Coast 2
  2008-03-30   BG-Weltcup Mooloolaba 12
  2008-04-06   BG-Weltcup New Plymouth 3
  2008-04-13   BG-Weltcup Ishigaki DNF
  2008-05-04   BG-Weltcup Richards Bay 2
  2008-05-25   BG-Weltcup Madrid 21
  2008-06-05   BG-Weltmeisterschaft Vancouver 6
  2008-06-22   Weltcup Hy-Vee 14
  2008-07-05   BG-Weltcup Hamburg 2
  2008-07-13   BG-Weltcup Tiszaújváros 2
  2008-07-20   BG-Weltcup Kitzbühel DNS
  2008-09-27   BG-Weltcup Lorient 11
  2009-03-29   Weltcup Mooloolaba 5
  2009-04-05   Ozeaniencup New Plymouth DNF
  2010-04-11   Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Sydney 11
  2010-05-08   Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Seoul 27
  2010-07-17   Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Hamburg 10
  2010-07-24   Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 23
  2010-08-15   Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 15
  2010-08-21   Sprint-Weltmeisterschaft Lausanne 5
  2010-09-08   Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale Budapest 26
  2011-08-20   Sprint-Weltmeisterschaft Lausanne 10

BG = der Sponsor British Gas · DNF = did not finish · DNS = did not start

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Triathlon WM Queenstown (NZL) (5.−7. Dezember 2003)
  2. Datumsangaben wurden unkorrigiert übernommen (bei mehrtägigen Meisterschaften wird in der ITU-Datenbank nur ein Einheitsdatum angeführt). Siehe http://archive.triathlon.org/zpg/zresults-ath-dtl.php?id=MTc2. Abgerufen am 6. Februar 2011.

Weblinks[Bearbeiten]