Felix Leinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felix Leinen

Felix Leinen (* 15. Mai 1957 in Wiesbaden) ist ein deutscher Professor, Diplom-Mathematiker und Politiker (ÖDP).

Familie und beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Leinen studierte von 1976 bis 1982 Mathematik mit Nebenfach Physik. Die Promotion zum Dr. rer. nat. erfolgte 1984 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Seit 1985 arbeitet er an der Universität Mainz. Leinen ist außerplanmäßiger Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zwischenzeitlich hatte er mehrere berufliche Auslandsaufenthalte in England, Italien und den USA. Nebenbei war von 1974 bis 1984 Helfer beim Technischen Hilfswerk. Leinen ist verheiratet und hat vier Kinder.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Seit 1995 ist er in einer Bürgerinitiative aktiv, die gegen die Umwandlung der in der Stadt Mainz gelegenen Laubenheimer Höhe (→ Mainz-Laubenheim) in einen Steinbruch kämpft. 1999 trat er außerdem der ÖDP bei, deren stellvertretender Bundesvorsitzender er von 2008 bis 2010 war. Er leitet den Bundesarbeitskreis Bildungspolitik der ÖDP. Leinen ist Schatzmeister der rheinland-pfälzischen ÖDP und Vorsitzender des ÖDP-Ortsverbands Mainz-Hechtsheim. Bei der Kommunalwahl von 2009 gelang ihm der Einzug in den Mainzer Stadtrat.

Weblinks[Bearbeiten]