Felix Schiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Felix Schiller
Spielerinformationen
Geburtstag 6. Dezember 1989
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 188 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
2001–2005
2005–2008
Tasmania Gropiusstadt
Werder Bremen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2011
2011–2012
2012–
Werder Bremen II
Rot-Weiß Oberhausen
1. FC Magdeburg
48 (0)
30 (1)
36 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Dezember. 2014

Felix Schiller (* 6. Dezember 1989 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler. Er wird in der Abwehr eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten]

Von 2001 bis 2005 spielte Schiller für Tasmania Gropiusstadt. Im Anschluss daran wechselte er zu Werder Bremen, wo er 2007 Norddeutscher Meister mit der U-19-Mannschaft wurde. Zur Saison 2008/09 wurde er in den Kader des zweiten Seniorenteams aufgenommen, sodass er am 12. November 2008 sein Profidebüt bei der 0:1-Heimniederlage gegen Dynamo Dresden bestritt. In der Folge wurde er regelmäßig in der 3. Liga eingesetzt und pendelte dabei meist zwischen Startaufstellung und Ersatzbank. Nach seinem letzten Jahr in Bremen mit zwölf Ligaeinsätzen, gab der Innenverteidiger im Sommer 2011 seinen Wechsel zum damaligen Zweitligaabsteiger Rot-Weiß Oberhausen bekannt.[1] In der Saison 2011/12 eroberte sich Felix Schiller schnell einen Stammplatz, stieg mit dem Verein jedoch aus der 3. Liga ab.

Seit Sommer 2012 spielt Schiller für den 1. FC Magdeburg in der Regionalliga Nordost. Seine erste Saison beendete er mit dem FCM auf Tabellenplatz 6. Im Jahr darauf wurden die Magdeburger Vizemeister.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Norddeutscher Meister der U-19 mit Werder Bremen: 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schiller wird ein Kleeblatt vom 15. Juni 2011 auf kicker.de