Felix von Bourbon-Parma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz Felix von Bourbon-Parma
Das Stammwappen des Hauses Bourbon-Parma entspricht dem des Hauses Bourbon-Anjou, allerdings erweitert um acht silberne Jakobsmuscheln auf dem roten Rand. Es ist heute der Herzschild im großen Wappen des Enkels des Prinzen Felix, des regierenden Großherzogs Henri von Luxemburg.

Felix Prinz von Bourbon-Parma (* 28. September 1893 in Schwarzau[1]; † 8. April 1970 auf Schloss Fischbach) entstammte dem Adelsgeschlecht der Herzöge von Bourbon-Parma und wurde durch seine Heirat Prinzgemahl von Luxemburg.

Leben[Bearbeiten]

Felix von Bourbon-Parma war der Sohn des letzten Herzogs von Parma, Robert I. (1848−1907) und seiner zweiten Gattin Infantin Maria Antonia von Portugal (1862−1959). Er war der Bruder der letzten österreichischen Kaiserin und ungarischen Königin Zita.

Prinz Felix heiratete am 6. November 1919 in der Kathedrale von Luxemburg seine Cousine, die Großherzogin Charlotte von Luxemburg. Das Paar hatte sechs Kinder:

Felix wurde am 27. Oktober 1919 kurz vor seiner Vermählung mit Charlotte in den Nassauischen Hausorden vom Goldenen Löwen aufgenommen.[2] Von 1922 bis 1969 war er Präsident der luxemburgischen Rotkreuz-Gesellschaft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Pierre Even: Dynastie Luxemburg-Nassau: von den Grafen zu Nassau zu den Großherzögen von Luxemburg: eine neunhundertjährige Herrschergeschichte in einhundert Biographien. Verlag Schortgen. Luxemburg 2000.
  • Felix Prinz von Luxemburg, in: Internationales Biographisches Archiv 51/1970 vom 7. Dezember 1970, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Felix Prinz von Luxemburg, Internationales Biographisches Archiv 51/1970 vom 7. Dezember 1970, im Munzinger-Archiv, abgerufen am 14. April 2011 (Artikelanfang frei abrufbar)
  2. Jean Schoos: Die Orden und Ehrenzeichen des Großherzogtums Luxemburg und des ehemaligen Herzogtums Nassau in Vergangenheit und Gegenwart. Verlag der Sankt-Paulus Druckerei AG. Luxemburg 1990. ISBN 2-87963-048-7. S. 197.
Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Maria Anna von Portugal Prinzgemahl von Luxemburg
1919–1964
Joséphine Charlotte von Belgien