Felsenzaunkönig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felsenzaunkönig
Felsenzaunkönig (Salpinctes obsoletus)

Felsenzaunkönig (Salpinctes obsoletus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Zaunkönige (Troglodytidae)
Gattung: Salpinctes
Art: Felsenzaunkönig
Wissenschaftlicher Name
Salpinctes obsoletus
Say, 1823

Der Felsenzaunkönig (Salpinctes obsoletus) ist ein kleiner, nordamerikanischer Singvogel aus der Familie der Zaunkönige (Troglodytidae). Die Gattung besteht je nach Sichtweise des Bearbeiters aus einer Art oder aus mehreren Arten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die zwölf Zentimeter großen Vögel haben ein graubraunes Gefieder mit kleinen, schwarzen und weißen Punkten. Sie haben eine hellgraue, leicht gesprenkelte Brust und einen hellbräunlichen Bauch. Oberhalb des Auges zieht sich ein hellgrauer Streifen entlang; sie haben einen langen, dünnen Schnabel, gebänderte Schwanzfedern und dunkle Beine.

Sie brüten in steinigen, trockenen Habitaten – zum Beispiel in Canyons, die sich vom Südwesten Kanadas bis nach Costa Rica im Süden erstrecken. Es gibt zwei bis drei Bruten pro Jahr mit vier bis sechs, selten auch nur ein bis drei oder aber sieben bis zehn Eiern, die vom Weibchen bebrütet werden. Die Jungvögel werden von beiden Eltern versorgt. Das Nest ist oben offen und häufig in Bodenhöhe zwischen Steinen in einer kleinen Höhle oder Spalte versteckt. Es wird auf einem Fundament aus Kieseln, Gräsern, Rinde sowie dünnen Wurzeln gebaut und mit Haaren und Federn ausgepolstert. Eine seltsame Angewohnheit der Vögel ist, dass sie – entlang den Wegen zum Nest – Streifen von Kieselsteinen anlegen.

Die südlichen Populationen sind keine Zugvögel, während die nördlichen Populationen im Winter in wärmere Gebiete – wie die zentralen und südwestlichen Staaten der USA – ziehen. Gelegentlich wandern sie auch in die östlichen Vereinigten Staaten.

Felsenzaunkönige suchen ihre Nahrung am Boden. Sie ernähren sich hauptsächlich von Spinnen sowie Insekten.

Der Gesang dieser Spezies ist normalerweise ein Triller, in der Fortpflanzungszeit ist der Gesang vielfältiger.

Systematik[Bearbeiten]

Die Art wird in mehrere Unterarten aufgeteilt. Einige Unterarten existieren nur auf bestimmten Inseln. Der nur auf der Revillagigedo-Insel San Benedicto vorkommende San-Benedicto-Felsenzaunkönig gilt seit einem Vulkanausbruch im Jahre 1952 als ausgestorben.

  • S. o. costaricensis (Costa-Rica-Felsenzaunkönig)
  • S. o. fasciatus
  • S. o. guadeloupensis (Guadeloupe-Felsenzaunkönig)
  • S. o. guttatus
  • S. o. neglectus (Übersehener Felsenzaunkönig – Siehe unten!)
  • S. o. obsoletus
  • S. o. proximus
  • S. o. pulverius (San-Nicolas-Felsenzaunkönig)
  • S. o. sollicitus (Übersehener Felsenzaunkönig – Siehe unten!)
  • S. o. tenuirostris

Übersehener Felsenzaunkönig[Bearbeiten]

Die beiden südlichsten Unterarten des Felsenzaunkönigs, deren Bauch weiß ist und die eine stärker gesprenkelte Brust haben, werden gelegentlich als eine eigene Art S. neglectus aufgefasst und dann von Salpinctes obsoletus abgetrennt:

  • S. o. neglectus heißt dann S. n. neglectus;
  • S. o. sollicitus heißt dann: S. n. sollicitus.

Weblinks[Bearbeiten]