Femme Fatale Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Femme Fatale Tour
Cover
von Britney Spears
Präsentationsalbum Femme Fatale
Anfang der Tournee 16. Juni 2011
Ende der Tournee 10. Dezember 2011

Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)

Konzerte insgesamt 79
Einnahmen $ 68.7 Millionen
Britney Spears Tour-Chronologie
The Circus Starring: Britney Spears (2009) Femme Fatale Tour (2011) Britney: Piece Of Me [1] (2013-2015)

Die Femme Fatale Tour ist eine Konzerttour der US-amerikanischen Sängerin Britney Spears, die am 16. Juni 2011 in Sacramento/USA startete und am 10. Dezember 2011 in San Juan/Puerto Rico endete. Die Tour umfasste 79 Auftritte, davon 39 in Nordamerika, 26 in Europa, 13 in Mittel- und Südamerika und erstmals ein Konzert in Dubai.

Hintergrund[Bearbeiten]

In einem Interview mit Ryan Seacrest in seiner Radioshow am 4. März 2011 kündigte Spears eine Tour durch die Vereinigten Staaten an.[2] Nach ihren Auftritten am 29. März 2011 bei Good Morning America verkündete sie, dass Enrique Iglesias sie während der Tour begleiten werde. Nur Stunden nach der Ankündigung wurde vom Billboard berichtet, dass Iglesias sie doch nicht begleiten wolle. Ray Wedell vom Billboard vermutete dass Iglesias nicht nur als „opening act“ auftreten wollte.[3] Die ersten 26 Konzertdaten wurden bereits am 29. März bekanntgegeben.[4] Später wurden noch drei Termine hinzugefügt. Im Vorprogramm ihrer Tournee durch Nordamerika trat Nicki Minaj auf,[5][6] die für die Auftritte in Europa durch Joe Jonas ersetzt wurde.[7]

Entwicklung[Bearbeiten]

Im März 2011 bestätigte Spears’ Manager Larry Rudolph Jamie King als Director und Brian Friedman als Choreograph der Tour.[8] Beide waren bereits an der Circus Tour beteiligt. Am 21. April 2011 gab Friedman seinen Ausstieg aus dem Team bekannt, als Grund nannte er, dass er bereits an anderen Projekten arbeite.[9] Am 30. April 2011 veröffentlichte Spears ein Video, welches sie während den Proben zu ihrer Tour zeigt.[10] Am 11. Mai 2011 gab Sabi, die zusammen mit Spears den Song Drop Dead (Beautiful) für das Album Femme Fatale aufgenommen hat, am Rande des Abendessens des St.-Bernard-Projektes, welches von Spears moderiert wurde, bekannt, dass sie bei einigen ausgewählten Konzerten zusammen mit Spears den Song singen werde.[11] Am 26. Mai wurde ein weiterer Konzerttermin in Atlantic City bekanntgegeben.[12] Am 30. Mai 2011 gab Spears per Facebook bekannt, dass die Tour auch in Europa stattfinden werde.[13] Am 6. Juni wurden insgesamt sieben neue Termine allein für England bekanntgegeben. Demnach wird Spears vier Konzerte in der The O₂ in London geben.[14] Auf ihrer Website wurde am 7. Juni ein Video veröffentlicht, in dem Spears zum ersten Mal die Bühne für die Tour gezeigt wird.[15]

Am 10. Juni 2011 wurden ausgewählte Fans und Vertreter der Presse, unter anderem Perez Hilton, zu einer der letzten Proben vor dem Tourstart eingeladen. Alle eingeladenen Gäste äußerten sich durchweg positiv dazu.[16][17] Außerdem wurde auf ihrer Website ein Countdown bis zum Tourstart geschaltet, wobei jeden Tag ein neues Video zu den Proben veröffentlicht wurde.[18]

Am 26. Juli gab Spears während einer Liveübertragung neue Termine in Süd- und Mittelamerika bekannt. Während der Übertragung wurden vorerst nur fünf Termine bekanntgegeben, später folgten weitere vier. Außerdem entschuldigte sie sich bei ihren Fans, dass sie während der Tour The Circus Starring: Britney Spears nicht nach Südamerika gekommen war, und bedankte sich für die Unterstützung.[19] Am 27. Juli kamen dann weitere vier Termine für Südamerika dazu.[20]

Erstmals in ihrer Karriere wird Spears auch ein Konzert in den Vereinigten Arabischen Emiraten geben. Das Konzert fand am 11. November 2011 statt, einen Tag vor dem Großen Preis von Abu Dhabi.

Am 30. November bestätige der Bürgermeister von Mexiko-Stadt via Twitter, dass Spears ein kostenfreies Konzert in der Stadt geben wird. Das Konzert fand am 4. Dezember vor ca. 80.000 Menschen auf dem Platz Placa Monumento a la Revolución mitten in Mexiko-Stadt statt.[21][22]

Konzertbeschreibung[Bearbeiten]

Die Show, die in fünf Segmente unterteilt ist, schildert eine Geschichte, in der Spears eine Geheimagentin ist und von einem Stalker verfolgt wird, der Rudolf Martin gespielt wird.[23]. Nachdem ein Neonschild mit der Aufschrift „Femme Fatale“ von der Bühne gehoben wird, beginnt die Show mit einem Video, in dem Britney Spears von der Polizei nach einer Jagdsequenz verhaftet wird. In dem Video sagt sie: „Ich bin nicht so unschuldig“. Nach dem Ende des Videos öffnet sich die Leinwand, und Spears erscheint sitzend auf einem metallischen Thron in einem silbernen Kostüm um ihren Song Hold It Against Me zu singen. Der zweite Song ist Up N’ Down (ebenfalls aus ihrem Album Femme Fatale). Während der Darbietung sind Spears und ihre weiblichen Tänzerinnen in Käfigen eingesperrt. Nach einem Spaziergang um die B-Bühne auf einem Förderband legt Spears einem weißen Trenchcoat und eine dunkle Sonnenbrille an und singt ihren Song 3. Dann geht sie bei Piece of me auf eine Plattform und schwebt über die Bühne. Dann folgt eine Pause, unterlegt mit einem Video, welches Teile aus dem Video zu My Prerogative enthält. Während des Videos erfährt der Zuschauer, dass Britney Spears eine Geheimagentin ist. Der nächste Abschnitt beginnt mit Spears in einem rosa Latexbody und Jacke, dazu singt sie Big Fat Bass, während will.i.am im Hintergrund auf der Leinwand erscheint. Sie zieht die Jacke aus der Aufführung von How I Roll aus und steigt in ein rosa Cabrio vom Typ Mini Cooper. Während einer kleinen Pause wird ein männliches Mitglied aus dem Publikum geholt und zu Spears gebracht. Während der Darbietung von Lace and Leather tanzt sie um ihn herum und schlingt ihre Beine von hinten um seinen Hals. Nach einem Kostümwechsel geht Spears in den Song If U Seek Amy über, dabei trägt sie einen weißen Minirock und tanzt dabei; dieser Teil erinnert an Marilyn Monroes legendäre Szene in The Seven Year Itch (1955).

Spears tanzt mit einigen Fans zu ihrem Song I Wanna Go

Während der Aufführung von I Wanna Go werden Mitglieder des Publikums auf die Bühne geholt, um mit Spears zu dem Song zu tanzen. Ein Videoeinspieler, in dem der Stalker über die Femme fatales in der Geschichte spricht, beginnt der dritte Abschnitt. Spears erscheint wieder auf der Bühne mit einem goldenen Outfit und führt eine ägyptisch geprägte Version von Gimme More auf, mit einem Lastenkahn und Feuerwerk. In ihrer nächsten Nummer (Drop Dead) Beautiful ist Spears von ihren Tänzern mit Bilderrahmen umgeben, dieser Auftritt enthält einen Auftritt von Sabi, allerdings nur in ausgewählten Städten. Dann singt sie den Song Boys (Co-Ed Remix). Nach dem Aufstieg in eine Schaukel, beginnt sie Don’t Let Me Be the Last to Know, während ein Akrobat von ihr hängt. Nachdem ein weiteres Video abgespielt worden ist, kommen Spears und ihre Tänzer in Motorradkleidung auf die Bühne, um zu einem Medley … Baby One More Time und S&M zu tanzen. Während des nächsten Songs Trouble for Me wird Spears von ihren Tänzerinnen auf die B-Bühne begleitet. Nach ihrem Song I’m a Slave 4 U folgt eine Coverversion von Madonnas Burning Up. Dabei tanzt sie auf der Spitze einer riesigen Silber-Gitarre. Danach singt sie Womanizer mit ihren Tänzern als Polizisten verkleidet und dankt dem Publikum. Die Zugabe beginnt mit einem Videoeinspieler in einem Spears-Kimono. Sie singt dann ihren Song Toxic in einem Kimono, während ihre Tänzer als Ninjas verkleidet auf der Bühne tanzen. Am Ende des Liedes geht sie unter die Bühne und kehrt in einem schwarzen glitzernden Body für Till the World Ends zurück. Nach der Hälfte des Liedes erscheint Nicki Minaj auf der Bühne und rappt ihren Vers des Songs. Nach dem Lied fliegt Spears in einer Plattform mit riesigen Engelsflügeln über die Bühne. Die Show endet damit, dass Britney Spears und ihre Tänzer sich beim Publikum bedanken, Konfetti fällt und das „Femme-Fatale“-Schild wieder auf die Bühne abgesenkt wird.

Kritik[Bearbeiten]

Einen Tag nach dem Start in Sacramento erhielt Spears positive Kritiken der US-Presse für das Konzept der Femme Fatale Tour und ihre gesanglichen und tänzerischen Leistungen. Nachdem sie während ihrer letzten Tour The Circus Starring: Britney Spears für ihren Playback-Gesang stark kritisiert wurde, fiel bei der Femme Fatale Tour positiv auf, dass Spears live sang und nur gelegentlich auf Background Vocals setzte.

Aus Sacramento selbst wurde von einer ausverkaufter Show berichtet. Der Sacramento Bee beispielsweise schrieb: „Sie trat die komplette Show auf wie ein Profi. Die ausverkaufte Halle war von Beginn an von Spears’ herausragenden Songs begeistert“ oder „es ist so befriedigend zu sehen, wie relaxt sie wirkt und scheinbar genauso viel Spaß hatte wie das enthusiastische Publikum im Power Balance Pavilion.“[24]

Die Zeitschrift Rolling Stone schrieb: „Aber wirklich, der Abend gehörte ganz Britney: Sie konnte beweisen, dass sie sich als Showgirl immer noch weiterentwickelt. Und nicht nur das, sie macht das auch noch besser als es selbst ihre eingefleischten Verteidiger vorhergesagt hätten.“[25]

Nach ihren Shows in Nashville und Atlanta platzierte sich Spears in der Billboard´s Hot Tours List, mit einem Einspielergebnis von 1.563.934 $ nach 2 Konzerten, auf Platz 10. Die Website Pollstar listet die Tour mit einem Einspielergebnis von 6,2 Millionen $ nach den ersten zehn Shows auf Platz 55. Am 22. September 2011 konnte sich die Tour auf Platz 6 der Top 20 Concert Tours der Website Pollstar platzieren. Dem Ranking nach betrugen die Einnahmen der Shows in Nordamerika pro Stadt durchschnittlich 940.165 $.[26]

Am 9. Dezember veröffentlichte das Magazin Billboard die Liste der erfolgreichsten Tourneen in Amerika. Dabei belegt die Femme Fatale Tour mit 39 Konzerten, davon 14 ausverkauft, Platz 19. Die Einnahmen in Amerika betrugen 37.100.000 US-Dollar und insgesamt besuchten 396.000 Fans die Konzerte der ersten Etappe.[27] Die Website Pollstar veröffentlichte am Jahresende eine Liste der erfolgreichsten Tourneen 2011. Mit Gesamteinnahmen von rund 69 Millionen US-Dollar belegt Spears darin Platz 11. Der durchschnittliche Preis von einem Ticket betrug 98 US-Dollar. [28]

Tour-DVD[Bearbeiten]

Unter dem Namen Britney Spears Live: The Femme Fatale Tour ist eine Live-DVD der Tour erschienen. Die DVD wurde am 13. und 14. August während der Konzerte im Air Canada Centre in Toronto in 2D und 3D aufgenommen. Der amerikanische TV-Sender EpixHD strahlte die Aufnahmen am 12. November 2011 aus.[29] Die BBC strahlt die 2D-Version am 24. Dezember in Großbritannien und Nordirland aus, die 3D-Version folgt im Februar 2012. Die Tour ist damit eine der ersten Tourneen überhaupt, die in 3D ausgestrahlt wird.[30] In der TV-Übertragung wurde auf Anweisung ihres Managements teilweise der Studio Sound der Songs über den Live-Gesang gelegt. In Deutschland erscheint die DVD am 16. Dezember, nachdem der Termin bereits zweimal aufgrund von Produktionsproblemen verschoben wurde.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Nach den ersten zehn Shows betrug der Gewinn bereits 6,2 Millionen US-Dollar.[31]
  • Die Bühnenoutfits stammen von Zaldy Goco, er arbeitete bereits mit Gwen Stefani und Lady Gaga zusammen.
  • Spears wurde bei jedem Konzert von 140 Arbeitern, 125 Team-Mitgliedern, 14 Tour-Bussen, 16 Tänzern und 2 Live-Musikern begleitet.
  • Die Bühne wurde von der Decke nach unten zum Boden aufgebaut.
  • Während der Tour besuchte Spears einige Länder, in denen sie in ihrer 13-jährigen Karriere noch nie gewesen war, so zum Beispiel die Vereinigten Arabischen Emirate oder Puerto Rico.
  • Einige restliche Tickets für das Konzert in Dubai waren auf dem Schwarzmarkt über 1000 US-Dollar wert, außerdem verursachten die 35.000 Fans in Dubai bei der Anreise ein Verkehrschaos.[32]
  • Am 12. November wurde ihr Konzert in New York am Times Square ausgestrahlt.[33]
  • Das einzige Konzert in Deutschland war nur zur Hälfte besucht. Insgesamt erschienen rund 8000 Fans in der Lanxess Arena in Köln am 18. Oktober 2011.[34]

Vorgruppen[Bearbeiten]

  • Nicki Minaj (Nordamerika: Leg 1) (ausgewählte Daten)[5]
  • Jessie and the Toy Boys (Nordamerika: Leg 1) (ausgewählte Daten)[5]
  • Nervo (Nordamerika: Leg 1) (ausgewählte Daten [5]
  • DJ Pauly D (Nordamerika: Leg 1) (ausgewählte Daten)[35]
  • Joe Jonas (East Rutherford, Europa)[36]
  • Destinee & Paris (ausgewählte Daten in Nordamerika, Europa)

Setliste[Bearbeiten]

Britney Spears und Nicki Minaj singen Till the World Ends während der Femme-Fatale-Tour.
Britney Spears umringt von ihren Tänzern während der Performance von How I Roll.

Akt 1: The Game Of The Cat And Mouse [Intro]

Akt 2: Electronic Music In My Life [Intro]

Akt 3: The Temptress [Intro]

Akt 4: Around The Time [Intro]

Akt 5: Sexy Assassin [Intro]

Tourdaten[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Nordamerika[5][37]
16. Juni 2011 Sacramento Vereinigte Staaten Power Balance Pavillon
18. Juni 2011 San José HP Pavilion
20. Juni 2011 Los Angeles Staples Center
22. Juni 2011 Phoenix Jobing.com Arena
24. Juni 2011 Anaheim Honda Center
25. Juni 2011 Las Vegas MGM Grand Garden Arena
28. Juni 2011 Portland Rose Garden Arena
29. Juni 2011 Tacoma Tacoma Dome
1. Juli 2011 Vancouver Kanada Rogers Arena
4. Juli 2011 Winnipeg MTS Centre
6. Juli 2011 St. Paul Vereinigte Staaten Xcel Energy Center
8. Juli 2011 Chicago United Center
9. Juli 2011 1 Milwaukee Marcus Amphitheater
12. Juli 2011 Dallas American Airlines Center
13. Juli 2011 Houston Toyota Center
15. Juli 2011 New Orleans New Orleans Arena
17. Juli 2011 Atlanta Philips Arena
18. Juli 2011 Nashville Bridgestone Arena
20. Juli 2011 Orlando Amway Center
22. Juli 2011 Miami American Airlines Arena
23. Juli 2011 Jacksonville Veterans Memorial Arena
26. Juli 2011 Cleveland Quicken Loans Arena
28. Juli 2011 Detroit Palace of Auburn Hills
3. Juli 2011 Philadelphia Wells Fargo Center
31. Juli 2011 Washington, D.C. Verizon Center
2. August 2011 Union Dale Nassau Veterans Memorial Coliseum
5. August 2011 East Rutherford Izod Center
6. August 2011 Atlantic City Boardwalk Hall
8. August 2011 Boston TD Garden
9. August 2011 Hartford XL Center
11. August 2011 Montreal Kanada Bell Centre
13. August 2011 Toronto Air Canada Centre
14. August 2011
17. August 2011 Grand Rapids Vereinigte Staaten Van Andel Arena
19. August 2011 Pittsburgh Consol Energy Center
20. August 2011 Columbus Nationwide Arena
22. August 2011 Indianapolis Conseco Fieldhouse
24. August 2011 Charlotte Time Warner Cable Arena
25. August 2011 Raleigh RBC Center
Europa[39]
22. September 2011 Sankt Petersburg Russland Eissportarena Sankt Petersburg
24. September 2011 Moskau Olimpijski
29. September 2011 Kiew Ukraine Sportpalast Kiew
30. September 2011 Budapest Ungarn Papp László Budapest Sportaréna
1. Oktober 2011 Zagreb Kroatien Arena Zagreb
3. Oktober 2011 Zürich Schweiz Hallenstadion
5. Oktober 2011[40] Amnéville Frankreich Galaxie Amnéville
6. Oktober 2011 Paris Palais Omnisports de Paris-Bercy
8. Oktober 2011 Antwerpen Belgien Sportpaleis
10. Oktober 2011 Herning Dänemark Jyske Bank Boxen
11. Oktober 2011 Malmö Schweden Malmö Arena
14. Oktober 2011 Helsinki Finnland Hartwall Areena
16. Oktober 2011 Stockholm Schweden Ericsson Globe
18. Oktober 2011 Köln Deutschland Lanxess Arena
19. Oktober 2011 Rotterdam Niederlande Ahoy
21. Oktober 2011[41] Montpellier Frankreich Arena Montpellier
24. Oktober 2011 Dublin Irland The O₂Dublin
25. Oktober 2011 Belfast Vereinigtes Königreich Odyssey Arena
27. Oktober 2011 London The O₂
28. Oktober 2011
30. Oktober 2011 Birmingham LG Arena
31. Oktober 2011 London Wembley Arena
3. November 2011 Newcastle Metro Radio Arena
5. November 2011 Sheffield Sheffield Motorpoint Arena
6. November 2011 Manchester Manchester Evening News Arena
9. November 2011 Lissabon Portugal Pavilhão Atlântico
Asien
11. November 2011 Dubai Vereinigte Arabische Emirate Yas-Insel
Südamerika
15. November 2011 Rio de Janeiro Brasilien Apotese
18. November 2011 Sao Paulo Anhembi Convention Center
20. November 2011 La Plata Argentinien Estadio Ciudad de La Plata
22. November 2011 Santiago de Chile Chile Estadio Nacional de Chile
24. November 2011 Lima Peru Estadio Monumental „U“
26. November 2011 Bogotá Kolumbien Parque Simon Bolivar
28. November 2011 Caracas Venezuela Universidad Simón Bolívar
1. Dezember 2011 Guadalajara Mexiko Estadio Tres de Marzo
3. Dezember 2011 Mexiko-Stadt Foro Sol
4. Dezember 2011 2 Mexiko-Stadt Placa Monumento a la Revolución
6. Dezember 2011 Monterrey Estadio Universitario
8. Dezember 2011 Santo Domingo Dominikanische Republik Estadio Olimpico
10. Dezember 2011 Hato Rey Puerto Rico Coliseo De Puerto Rico

1 Dieses Konzert ist Teil des Summerfest 2011.[43]

2 Zusatzkonzert mit freien Eintritt

Einnahmen[Bearbeiten]

Veranstaltungsort Stadt Anzahl der Shows Gekaufte Tickets Einnahmen
Staples Center Los Angeles 1 12.339/12.339 (100 %) 1.581.707 $[44]
Rose Garden Portland 1 7.171/8.717 (82 %) 513.297 $[45]
American Airlines Center Dallas 1 11.540/12.776 (90 %) 1.181.767 $[46]
Philips Arena Atlanta 1 13.014/13.495 (96 %) 988.235 $[47]
Bridgestone Arena Nashville 1 10.883/12.732 (85 %) 575.699 $[48]
Amway Center Orlando 1 11.215/12.953 (87 %) 1.032.656 $[49]
Palace of Auburn Hills Auburn Hills 1 13.144/13.144 (100 %) 989.737 $[50]
Veterans Memorial Arena Jacksonville 1 6.001/6.441 (93 %) 419.736 $[51]
Van Vandel Arena Grand Rapids 1 7.389/9.444 (78 %) 399.018 $[52]
Verizon Center Washington D.C. 1 12.023/14.084 (85 %) 1.331.270 $[53]
Boardwalk Hall Atlantic City 1 8.925/11.277 (79 %) 969.570 $[54]
Bell Centre Montreal 1 8.772/10.445 (84 %) 942.113 $[55]
Air Canada Centre Toronto 1 21.239/21.239 (100 %) 2.375.640 $[56]
Sportpaleis Antwerpen 1 9.323/11.868 (78 %) 858.151 $[57]
Manchester Evening News Arena Manchester 1 12,653/13,644 (93 %) 978.972 $ [58]
O² Arena London 2 24.902/26.550 (93 %) 1.818.120 $[59]
Arena Anhembi Sao Paulo 1 20,644 / 35,000 (58 %) 2.224.890 $[60]
Estadio Unico Ciudad de La Plata Buenos Aires 1 21,717 / 35,613 (60 %) 2.535.020 $[61]
Praca da Apoteose Rio de Janeiro 1 13,048 / 35,000 (37 %) 1.493.260 $[62]
Estadio de Simon Bolivar Caracas 1 8,474 / 8,474 (100 %) 3.183.790 $ [63]
Coliseo de Puerto Rico Hato Rey 1 10,634 / 11,637 (91 %) 1.263.710 $ [64]
TOTAL 265.050/336.872 (78 %) 27.656.358 $

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Femme Fatale Tour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ap ap: Britney Spears bekommt eigene Show in Las Vegas. RP Online. 18. September 2013. Abgerufen am 18. September 2013.
  2. Sadao Turner: Britney Spears Talks New Album, Toned Boyfriend & Upcoming Tour [Audio]. RyanSeacrest.com. 4. März 2011. Abgerufen am 12. April 2011.
  3. Gil Kaufman: Enrique Iglesias Pulls Out Of Britney Spears Tour. MTV. MTV Networks. 30. März 2011. Abgerufen am 12. April 2011.
  4. Ray Wedell: Britney Spears To Tour With Enrique Iglesias This Summer. In: Billboard. Nielsen Company. 29. März 2011. Abgerufen am 13. April 2011.
  5. a b c d e f g Live Nation: Pop Superstar Britney Spears Announces Special Guest Nicki Minaj to Join the Highly Anticipated All Female Femme Fatale Tour, PR Newswire. 12. April 2011. 
  6. Britney Spears nimmt Nicki Minaj mit auf Tour, Bravo.de, 12. April 2011
  7. Joe Jonas geht mit Britney auf Europa Tour, Bravo.de, 6. August 2011
  8. Gil Kaufman: Britney Spears Tour Will Have Post-Apocalyptic Vibe, Manager Says. MTV. MTV Networks. 31. März 2011. Abgerufen am 12. April 2011.
  9. Laura Lane: Brian Friedman Brings Britney Spears Back to Her Dancing Roots. In: OK!. Northern & Shell. 21. April 2011. Abgerufen am 22. Mai 2011.
  10. Robert Copsey: Video: Britney rehearses for ‘Femme Fatale’ tour. Digital Spy. Hachette Filipacchi (UK) Ltd. 30. April 2011. Abgerufen am 22. Mai 2011.
  11. Jocelyn Vena: Sabi To Join Britney Spears At Femme Fatale Shows. MTV. MTV Networks. 3. Mai 2011. Abgerufen am 22. Mai 2011.
  12. http://www.britneyland.de/news/?id=11847&archive=2011_05&page=10
  13. http://www.britneyspears.com/femme-fatale-tour/
  14. http://www.britneyland.de/news/?id=11881&archive=2011_06&page=3
  15. http://www.britneyspears.com/BSNewsDetails2.aspx?NewsID=1941
  16. http://www.britneyland.de/news/?id=11904&archive=2011_06&page=5
  17. http://perezhilton.com/2011-06-11-so-perez-went-to-a-dress-rehearsal-for-britneys-new-show-and
  18. http://www.britneyspears.com/7days-of-Britney.aspx
  19. http://www.britneyland.de/news/?id=12065&archive=2011_07&page=9
  20. http://www.britneyland.de/news/?id=12073&archive=2011_07&page=9
  21. http://www.britneyland.de/news/?id=12589&archive=2011_11&page=11
  22. http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10150449381718234&set=a.79096253233.80143.39677118233&type=1&theater
  23. http://www.imdb.com/name/nm0553020/
  24. http://blogs.sacbee.com/ticket/archives/2011/06/spears-finds-gr.html#ixzz1PXLfWZln
  25. [1] Rolling Stones: Britney Spears proves she’s still got it at Femme Fatale tour kickoff
  26. http://www.newsday.com/news/nation/top-20-concert-tours-from-pollstar-1.3193202
  27. http://www.britney-s.com/aktuelles/news/945-09122011-billboard-jahrescharts-veroeffentlicht
  28. http://www.amyseeker.com/2011/12/29/britney-ff-tour-spielt-69-millionen-dollar-ein/
  29. http://blog.vh1.com/2011-09-14/britney-spearss-femme-fatale-tour-hits-epix-on-november-12
  30. http://www.britneyland.de/news/?id=12245&search_id=1742871300&archive=2011_09&page=3
  31. http://www.epixhd.com/britney-spears-femme-fatale-tour/
  32. http://www.welt.de/vermischtes/article13713644/Britney-Spears-loest-Verkehrschaos-aus.html
  33. http://www.britneyland.de/news/?id=12524&archive=2011_11&page=5
  34. Susanne Schramm: Britney Spears in Köln: Alles zurück auf Start, Aachener Zeitung, 19. Oktober 2011
  35. Barnett Sophie: The ‘Jersey Shore’ Star’s Off On Tour …. MTV Australia. MTV Networks. 18. Juli 2011. Abgerufen am 18. Juli 2011.
  36. Jocelyn Vena: Britney Spears Nabs Joe Jonas For Femme Fatale Tour. MTV. MTV Networks. 29. Juli 2011. Abgerufen am 29. Juli 2011.
  37. http://www.britneyspears.com/femme-fatale-tour/
  38. http://www.britneyspears.com/femme-fatale-tour/
  39. http://www.britneyspears.com/femme-fatale-tour/
  40. http://livenationfh.trium.fr/index.php/12
  41. http://livenationfh.trium.fr/index.php/12
  42. http://www.britneyspears.com/femme-fatale-tour/
  43. Britney Spears to Headline Marcus Amphitheater during Summerfest 2011, Summerfest News. Abgerufen am 16. Mai 2011. 
  44. http://www.webcitation.org/5zpcT3hMP
  45. http://www.webcitation.org/5zz3iyY6E
  46. http://www.webcitation.org/63JIAmh6s
  47. http://www.webcitation.org/5zznvuCFd
  48. http://www.webcitation.org/5zznvuCFd
  49. http://www.webcitation.org/60c2n65eP
  50. http://www.webcitation.org/6230YZeVm
  51. http://www.webcitation.org/60c2n65eP
  52. http://www.webcitation.org/61sPWVOK9
  53. http://www.webcitation.org/62u8SRC4L
  54. http://www.webcitation.org/62nOUwKSx
  55. http://www.webcitation.org/637Yl0GaT
  56. http://www.webcitation.org/637Yl0GaT
  57. http://www.webcitation.org/637Yl0GaT
  58. http://www.webcitation.org/64zKJhpFy
  59. http://www.webcitation.org/637Yl0GaT
  60. http://www.webcitation.org/63nNzZODK
  61. http://www.billboard.biz/bbbiz/charts/currentboxscore.jsp
  62. http://www.billboard.biz/bbbiz/charts/currentboxscore.jsp
  63. http://www.webcitation.org/64K7kto8B
  64. http://www.webcitation.org/64K7kto8B