Fenn – Hong Kong Pfui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Fenn – Hong Kong Pfui
(Hong Kong Fu)
Originaltitel Hong Kong Phooey
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1974–1976
Länge 22 Minuten
Episoden 16
Produktion Joseph Barbera, William Hanna, Iwao Takamoto
Idee William Hanna,
Joseph Barbera
Musik Hoyt S. Curtin
Erstausstrahlung 7. September 1974 bis 4. September 1976 auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
22. April 1976 auf ZDF
Synchronisation

Fenn – Hong Kong Pfui (engl. Hong Kong Phooey, in der deutschen Neufassung Hong Kong Fu) ist eine Zeichentrickserie des Hanna-Barbera-Studios aus dem Jahr 1974. Hong Kong Pfui steht als hündischer Meisterdetektiv, dem alles misslingt, in der Tradition der Superheldenparodien wie Inspektor Clouseau und Inspektor Gadget. Er tauchte später als Mitglied der Scooby Doobies auf, einer Superhelden-Truppe mit anderen Hanna-Barbera-Charakteren, wie Captain Caveman oder Dynomutt, dem Wunderhund. Weitere Auftritte hatte er in der Serie Duck Dodgers.

Handlung[Bearbeiten]

Er arbeitet als Hausmeister Fenn in einem Polizeirevier; wenn jedoch Not am Mann ist, verwandelt er sich in den Karate-Helden Hong Kong Pfui. Sein Assistent dabei ist der Kater Spot, der ihn stets aus dem Schrank retten muss, in dem er sich selbst bei seiner Verwandlung eingeklemmt hat. Mit seinem Nachschlagewerk (Hong-Kong Buch) und dem Phooey-Mobil, das dem Fahrzeug des Fred Feuerstein ähnelt, sich aber ebenfalls verwandeln kann, geht es auf Verbrecherjagd.

Eine Hauptrolle spielt auch die erotische, blonde Telefonistin des Reviers Rosemary, sowie der Polizeibeamte Sergeant Flint ("Sarge").

Fenn wird nie als Superheld enttarnt und schreibt sich selbst immer den Erfolg bei der Verbrecherjagd zu, obwohl es meist der Kater war, der die Weichen dazu gestellt hat.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde 1974 bis 1976 von den Hanna-Barbera-Studios produziert. Regie führte Charles A. Nichols. Der Sender ABC strahlte die Serie vom 7. September 1974 bis zum 4. September 1976 in den USA aus. Die Folgen erschienen auch auf DVD.

Die Erstausstrahlung in Deutschland fand ab dem 22. April 1976 im ZDF statt. Es wurden für das ZDF zunächst nur 13 der 16 Folgen ins Deutsche übertragen. Erst 1988 sendete der Privatsender SAT 1 die restlichen drei Episoden in deutscher Erstausstrahlung. Etwa zwanzig Jahre nach der Erstausstrahlung wurde der Ton der Serie neu überarbeitet, in dieser Fassung trägt die Serie den Titel Hong Kong Fu und Fenn den englischen Namen Penry. In den 1990ern folgten Ausstrahlungen durch ProSieben und RTL2, zuletzt bei Boomerang. Die Serie wurde unter anderem auch ins Französische und Polnische übersetzt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Englischer Sprecher Deutscher Sprecher
Hong Kong Pfui/Fenn Scatman Crothers Michael Rüth
Rosemary Kathy Gori  ?
Sergeant Flint Joe E. Ross Ben Hecker (Folge 1-13)
Wolfgang Hess (Folge 14-16)
Spot Don Messick Sven Dahlem

Weblinks[Bearbeiten]