Feodossija Prokofjewna Morosowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausschnitt aus dem Gemälde Bojarynja Morosowa (“Die Bojarin Morosowa”) von Wassili Surikow.

Feodossija Prokofjewna Morosowa (russisch Феодосия Прокофьевна Морозова, wiss. Transliteration Feodosija Prokof'evna Morozova; * 1632 in Moskau; † 2. Novemberjul./ 12. November 1675greg. in Borowsk) war eine russische Bojarin und Unterstützerin Awwakums. Sie war gemeinsam mit ihrer Schwester, der Fürstin Urussowa (Уросова), ab 1674 im Pafnuti-Kloster im Borowsker Ostrog inhaftiert, wo beide verhungerten. Sie wird von einigen Altgläubigen als Märtyrerin verehrt.

Bojarynja Morosowa[Bearbeiten]

Ein Gemälde Wassili Surikows in der Moskauer Tretjakow-Galerie zeigt ihre Abführung nach ihrer Verhaftung 1671. Ihren ungebrochenen Geist symbolisiert die Bekreuzigung mit zwei - d.h. nicht mit drei - Fingern nach Art der Altgläubigen. Die Bekreuzigung mit zwei Fingern war im Rahmen der Kirchenreformen Nikons abgeschafft worden.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Wassili Peskow: Die Vergessenen der Taiga : die unglaubliche Geschichte einer sibirischen Familie jenseits der Zivilisation. Goldmann, München 1996, ISBN 3-442-12637-1.
  • Margaret Ziolkowski: Tale of Boiarynia Morozova: A Seventeenth-Century Religious Life. Lexington Books (Dezember 2000); ISBN 0739101773

Weblinks[Bearbeiten]