Feral Tribune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feral Tribune war eine linksorientierte satirische politische Wochenzeitung aus Split, herausgegeben vom gleichnamigen Verlag. Sie erschien seit etwa Mitte der 1980er Jahre zunächst als Wochenendbeilage der Tageszeitung "Slobodna Dalmacija". Im Jahre 1993 hat sich die Redaktion der "Feral Tribune" von dem damals regierungsfreundlichen Mutterblatt getrennt.

Der Name "Feral Tribune" ist eine Anspielung auf den amerikanischen, international anerkannten "International Herald Tribune". In der Zeit des Krieges in Kroatien nahm die Spliter Redaktion eine kritische Haltung ein und schrieb schonungslos über steigenden Nationalismus und Kriegsverbrechen im eigenen Land.

Auch nach Ende der konservativen Tuđman-Ära beleuchtete die Zeitung gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Missstände. Die satirischen Titelblätter und Texte, sowie die kritischen Kommentare brachte der Satire-Zeitung zahlreiche Klagen wegen Beleidigung und Verunglimpfung ein. Die angespannte finanzielle Lage bedrohte die Existenz schon damals.

Die Gerichtsurteile lösten besonders bei ausländischen Medienvertretern eine breite Solidarität aus. Organisationen wie Reporter ohne Grenzen oder die International Federation of Journalists machten auf die Lage der Redaktion aufmerksam, und man sammelte Spenden, um eine Auffanggesellschaft zu gründen, die heute eine Weiterführung der Zeitung ermöglicht.

Der serbische Schriftsteller und Träger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung Bora Ćosić ist heute u.a. Kolumnist beim Feral Tribune.

Laut Impressum ist es das "Wochenblatt kroatischer Anarchisten, Protestanten und Häretiker".

Da die finanziellen Schwierigkeiten nicht überwunden werden konnten, erschien am 15. Juni 2008 die vorläufig letzte Ausgabe.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel in der Online-Ausgabe der Feral Tribune

Weblinks[Bearbeiten]