Ferdi Bracke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferdinand Bracke bei der Tour de France 1976

Ferdinand Bracke (* 25. Mai 1939 in Hamme, Belgien) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Die Profilaufbahn von Ferdi Bracke dauerte von 1962 bis 1972. Auf der Straße war sein größter Erfolg der Gewinn der Spanien-Rundfahrt 1971. Ferdi Bracke war aber auch ein sehr guter Bahnfahrer und wurde nicht nur mehrfacher Belgischer Verfolgungsmeister, sondern in dieser Disziplin auch Weltmeister 1964 und 1969. Im Jahre 1967 gelang ihm die Verbesserung des Stundenweltrekordes auf 48,093 km. Vor allem auf Grund dieser Bestleistung wurde er im gleichen Jahr zum „Sportler des Jahres“ in Belgien gewählt. Zudem wurde er mit der Nationale trofee voor sportverdienste ausgezeichnet.

Wichtigste Erfolge[Bearbeiten]

  • 1962 Gewinner des GP des Nations
  • 1964 und 1969 Weltmeister in der Einerverfolgung
  • 1965, 1967, 1972 und 1973 Belgischer Meister in der Einerverfolgung
  • 1966 Gewinner der 19. Etappe der Tour de France
  • 1966 und 1967 Gewinner des Trofeo Baracchi (beide Male zusammen mit Eddy Merckx)
  • 1967 Neuer Stundenweltrekord von 48,093 km in Rom und belgischer Sportler des Jahres
  • 1968 Gesamtdritter der Tour de France
  • 1970 Gewinner des Grand Prix de Wallonie
  • 1971 Gewinner der Spanienrundfahrt
  • 1973 Gewinner des Grand Prix Pino Cerami
  • 1976 Gewinner der 17. Etappe der Tour de France

Weblinks[Bearbeiten]