Ferdinand Philipp Grimm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt als 19-jähriger

Ferdinand Philipp Grimm (* 18. Dezember 1788 in Hanau; † 6. Januar 1845 in Wolfenbüttel) war ein deutscher Sagensammler. Er ist bekannt als der „unbekannte Bruder“ der Brüder Grimm.

Seit 1815 war er als Korrektor im Berliner Verlag Reimer tätig und wurde von seinen Brüdern Jacob und Wilhelm finanziell unterstützt. 1834 entlassen, lebte er bis 1836 bei ihnen in Göttingen, danach als Schriftsteller in Wolfenbüttel.

Er half seinen berühmten Brüdern bei der Sammlung von Sagen, veröffentlichte aber auch drei eigene Sammlungen unter den Pseudonymen Lothar, Philipp von Steinau und Friedrich Grimm.

Hartmut Mechtel verarbeitete den Konflikt der Brüder literarisch in Der unbekannte Bruder Grimm. Ein Gesellschaftsspiel.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ludwig Denecke: Grimm, Ferdinand Philipp. In. Enzyklopädie des Märchens 8 (1990), Sp. 169-171
  • Doris Reimer: Passion & Kalkül. Der Verleger Georg Andreas Reimer (1776-1842). Berlin/New York 1999

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferdinand Grimm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Ferdinand Philipp Grimm – Quellen und Volltexte