Ferdinando Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferdinando Gonzaga

Ferdinando Gonzaga (* 26. April 1587 in Mantua; † 29. Oktober 1626 ebenda) war der zweite Sohn des Herzogs Vincenzo I. Gonzaga von Mantua und Montferrat und als solcher für den Dienst in der katholischen Kirche vorgesehen.

Er wurde planmäßig bereits 1607, mit 20 Jahren, Kardinal, musste dann aber, als sein älterer Bruder Francesco IV. Gonzaga bereits Ende 1612 ohne männliche Erben starb, seine kirchlichen Ämter aufgeben. Er trat die Nachfolge in Mantua und Montferrat an, heiratete 1616 Camilla Faa, von der er sich aber bereits im Jahr darauf wieder scheiden ließ. Am 16. Februar 1617 schloss er mit Caterina de' Medici (* 2. Mai 1593; † 17. April 1629), der Tochter des Großherzogs Ferdinando I. der Toskana seine zweite Ehe, die jedoch kinderlos blieb.

Als Ferdinando 1626 im Alter von 39 Jahren starb, stand als Erbe nur noch sein Bruder Vincenzo II. Gonzaga zur Verfügung, der nun die gleichen Konsequenzen ziehen musste wie Ferdinando dreizehn Jahre zuvor.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Francesco IV. Herzog von Mantua
1612–1626
Vincenzo II.