Ferguson (Missouri)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferguson
Ferguson, Missouri.jpg
Lage in Missouri
Karte
Basisdaten
Gründung: 1894
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Missouri
County:

St. Louis County

Koordinaten: 38° 45′ N, 90° 18′ W38.744166666667-90.305277777778154Koordinaten: 38° 45′ N, 90° 18′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 21.203 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.317 Einwohner je km²
Fläche: 16,1 km² (ca. 6 mi²)
Höhe: 154 m
Postleitzahl: 63135
Vorwahl: +1 314
FIPS:

29-23986

GNIS-ID: 756046
Website: www.fergusoncity.com
Bürgermeister: James Knowles III

Ferguson ist eine Stadt (mit dem Status „City“) im St. Louis County im US-amerikanischen Bundesstaat Missouri und Bestandteil der Metropolregion Greater St. Louis. Im Jahr 2010 hatte Ferguson 21.203 Einwohner.[1] Die Stadt wird von dem Elektrokonzern Emerson Electric Company geprägt, der hier seinen Hauptsitz und umfangreiche Produktionsgelände hat.

Geografie[Bearbeiten]

Ferguson liegt im nordwestlichen Vorortbereich von St. Louis auf 38°44′25″ nördlicher Breite und 90°13′35″ westlicher Länge. Die Stadt erstreckt sich über 11,3 km². Der Mississippi, der die Grenze zu Illinois bildet, befindet sich zehn Kilometer östlich der Stadt. Die Stadt liegt zu etwa gleichen Teilen in der Ferguson und der Norwood Township.

An das Stadtgebiet von Ferguson unmittelbar angrenzende Orte sind Calverton Park im Nordwesten, Black Jack und Castle Point im Nordosten, Dellwood im Südosten, Jennings im Südosten, Normandy und Cool Valley im Süden sowie Kinloch und Berkeley im Westen. Die Innenstadt von St. Louis liegt 20,4 km südöstlich.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Grundstein der Stadt Ferguson wurde 1855 gelegt, als William B. Ferguson einen Teil seines Farmlandes an die North Missouri Railroad Company übereignete. Diese errichtete ein Depot, welches regelmäßig angefahren wurde – es wurde Ferguson Station genannt.[3] William B. Ferguson verkaufte in der Folgezeit sein Land an Unternehmer und Hausbesitzer, wodurch aus der Eisenbahnstation eine kleine Siedlung wurde.[4]

1894 wurde Ferguson zur City erhoben, die Bevölkerung war zu diesem Zeitpunkt auf 1200 angewachsen, von 185 im Jahre 1880. Ferguson hatte sich zum Ende des 19. Jahrhunderts von einer ländlichen Gemeinde in einen „Eisenbahn-Vorort“ von St. Louis verwandelt. Zum dynamischen Wachstum der Stadt trug auch eine Serie von Eingemeindungen zwischen 1904 und den 1980ern bei.[3]

Nach dem Zweiten Weltkrieg verlegte der Elektrokonzern Emerson Electric Company seinen Hauptsitz aus dem benachbarten St. Louis nach Ferguson.[5] Als eine der ersten Städte im St. Louis County wurde Ferguson ab 1954 von einem hauptamtlichen City Manager geleitet.[6]

Todesfall Michael Brown[Bearbeiten]

Hauptartikel: Todesfall Michael Brown

Ferguson erlangte im August 2014 weltweite Bekanntheit, nachdem am 9. August ein weißer Polizist den 18-jährigen Afroamerikaner Michael Brown erschossen hatte und Unruhen ausbrachen. In der Folge wurde der Ausnahmezustand über die Stadt verhängt[7] und die Nationalgarde entsandt.[8] Die Unruhen intensivierten sich am 24. November 2014, als die Entscheidung einer Geschworenenjury bekannt gegeben wurde, dass der Polizist nicht angeklagt wird.[9]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Entwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1900 1015
1910 1658 60 %
1920 1874 10 %
1930 3798 100 %
1940 5724 50 %
1950 11.573 100 %
1960 22.149 90 %
1970 28.759 30 %
1980 24.740 -10 %
1990 22.286 -10 %
2000 22.406 0,5 %
2010 21.203 -5 %
1900-2000[10] 2010[1]

Fergusons Bevölkerungsstruktur hat sich seit Anfang der 80er Jahre (des 20. Jhs.) stark verändert. Waren im Jahre 1970 noch 99 % der Gesamtbevölkerung von Ferguson Weiße und nur 1 % Afroamerikaner, so hatte bis zum Jahre 1980 sich der Anteil der Weißen auf 85 % verringert, der Anteil der Afroamerikaner auf 14 % zugenommen. Im Jahre 1990 wies der Zensus 73,8 % der Gesamtbevölkerung Weiße, und 25,1 % Afroamerikaner aus. Im Jahre 2000 hatte sich die Gewichtung weiter zugunsten der Afroamerikaner verschoben, bzw. sie stellten nun die Mehrheit der Wohnbevölkerung. Nunmehr 44,7 % waren Weiße und 52,5 % Afroamerikaner. Diese Entwicklung setzte sich weiter fort. 2010 wies der Zensus für Ferguson (City) noch 29,3 % Weiße und 67,4 % Afroamerikaner aus.[1][11][12]

Demographische Daten[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Ferguson 21.203 Menschen in 8192 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 1317 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 8192 Haushalten lebten statistisch je 2,56 Personen.

Nach der Volkszählung setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 29,3 Prozent Weißen, 67,4 Prozent Afroamerikanern, 0,4 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,5 Prozent Asiaten sowie 0,4 Prozent aus Übrigen; 2,0 Prozent ordneten sich selbst zwei oder mehr der vorgenannten Gruppierungen zu. Nach Ethnien waren 1,2 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

28,7 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 61,0 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 10,3 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 55,2 Prozent der Bevölkerung war weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 39.035 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 20.227 USD. 18,9 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Entlang der nördlichen Stadtgrenze von Ferguson führt die Interstate 270, die nördliche Umgehungsstraße von St. Louis. An der westlichen Stadtgrenze kreuzt die Missouri State Route 367. Alle weiteren Straßen sind County Roads oder weiter untergeordnete innerstädtische Verbindungsstraßen.

In Ost-West-Richtung verläuft durch Ferguson eine Bahnlinie der Norfolk Southern Railway, die von St. Louis nach Kansas City führt.

Der Lambert-Saint Louis International Airport liegt 9,2 km westlich von Ferguson.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferguson, Missouri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d United States Census Bureau Abgerufen am 18. August 2014
  2. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 27. Juni 2012
  3. a b Tim Fox: Where We Live: A Guide to St. Louis Communities, Missouri History Museum, 1995, S. 186. ISBN 978-1-8839-8212-6 (Online)
  4. aboutstlouis.com: Ferguson Missouri. Abgerufen am 17. August 2014.
  5. Emerson Announces Ferguson Forward Program
  6. City History. Abgerufen am 25. November 2014.
  7. Ausnahmezustand in Ferguson verhängt Tagesschau vom 16. August 2014, abgerufen am 17. August 2014.
  8. Krawalle nach Tötung von Teenager: Gouverneur schickt Nationalgarde nach Ferguson Spiegel Online 18. August 2014.
  9. http://www.tagesschau.de/ausland/fergusson-anklage-101.html
  10. Census of Population an Housing Abgerufen am 15. August 2014
  11. USA TODAY 19. August 2014: 5 things to know about Ferguson Police Department – s. hier Grafik: Shift in Ferguson Residents 1970 bis 2010 (nach Census Bureau)
  12. New York Times 12. August 2014: The Death of Michael Brown. Racial History Behind the Ferguson Protests