Fern Andra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fern Andra

Fern Andra (Fern Edna Andrews (Geburtsname); Vernal Andrews (Weiterer Name); Baronin Fern Andra von Weichs (weiterer Name); * 24. November 1894[1] in Watseka, Illinois; † 8. Februar 1974 in Aiken, South Carolina) war eine US-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin. Neben Henny Porten und Asta Nielsen war sie eine der beliebtesten und bekanntesten Schauspielerinnen des deutschen Stummfilms der 1910er Jahre.

Leben[Bearbeiten]

Als Tochter eines Artisten und einer Opernsängerin stand sie bereits mit vier Jahren erstmals mit einem Drahtseilakt auf der Bühne. Sie erhielt Unterricht in Tanz und Gesang. Schon 1899 drehte sie in New York ihren ersten Film: Uncle Tom’s Cabin. Sie blieb zunächst jedoch der Artistik treu und tingelte mit einer Zirkustruppe durch die USA, Kanada und Europa.

In Berlin traf Fern Andra auf Max Reinhardt, bei dem sie Schauspielunterricht nahm. 1913 spielte sie in ihrem ersten deutschen Film mit dem Titel „Das Ave Maria“. Noch mäßig bekannt, spielte sie 1915 auch das einzige Mal in einem österreichischen Film mit: „Zwei Freunde“ aus dem Jahr 1915. Den Geschmack des zeitgenössischen Publikums treffend, trat sie vor allem in sentimentalen Unterhaltungsfilmen auf, beeindruckte aber auch durch artistische Leistungen in Zirkusfilmen. Zwischen 1916 und 1918 stand sie fast ausschließlich mit Alfred Abel vor der Kamera, 1920 spielte sie in Robert Wienes Genuine. Den Großteil ihrer Filme zwischen 1915 und 1925 produzierte sie, gemeinsam mit ihrem (seit 1917) Kompagnon Georg Bluen, mit der eigenen Firma Andra-Film bzw. Fern Andra-Film Co. Georg Bluen. Mitte der 1920er Jahre schwand ihre Beliebtheit beim deutschen Publikum, so dass sie ab 1928 in Großbritannien und den USA, später dort auch beim Rundfunk und im Fernsehen arbeitete.

Aufsehen erregte sie 1922 als Opfer eines Flugzeugabsturzes bei Hamburg-Fuhlsbüttel, bei dem der Pilot Lothar von Richthofen getötet wurde. Sie selbst überlebte schwer verletzt.

Fern Andra war viermal kinderlos verheiratet. Ihr erster Ehemann, Freiherr Friedrich von und zu Weichs, fiel 1917, ihre 1924 geschlossene zweite Ehe mit Kurt Prenzel wurde geschieden, ebenso ihre 1932 geschlossene dritte Ehe mit dem Schauspieler Ian Keith. Ihr vierter Ehemann Sam Edge Dockrell starb 1973.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. Als Geburtsjahr wird in einigen Quellen auch 1893 oder 1895 angegeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fern Andra – Sammlung von Bildern