Fernand Crommelynck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fernand Crommelynck (* 19. November 1886 in Paris; † 17. März 1970 in Saint-Germain-en-Laye, Frankreich) war ein belgischer Dramatiker französischer Sprache.

Crommelynck schrieb hauptsächlich volkstümliche Theaterstücke. Besonders in den späten Dramen griff er soziale Themen auf.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Dramen[Bearbeiten]

  • Le sculpteur de masques (1908, dt.: Der Maskenschnitzer)
  • Le cocu magnifique (1921, dt.: Der Hahnrei)
  • Tripes d'or (1930)
  • Carine ou la jeune fille folle de son âme (1930)
  • Une femme qui a le cœr trop petit (1934)
  • Chaud et froid ou l'idée de M. Dom (1941)

Romane[Bearbeiten]

  • Lá est la question (1947)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]