Fernando María de Castiella Maíz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fernando María Castiella y Maíz (* 9. Dezember 1907 in Bilbao; † 25. November 1976 in Madrid) war ein spanischer Diplomat und Politiker.

Er war in der Zeit des Franquismus von 1957 bis 1969 spanischer Außenminister. Außerdem war er Professor für Internationales Privatrecht an der Universität Complutense Madrid.

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Fernando Maria Castiella y Maíz, Internationales Biographisches Archiv 02/1977 vom 3. Januar 1977, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)