Fernando Pisani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and Italy.svg Fernando Pisani Eishockeyspieler
Fernando Pisani
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Dezember 1976
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #34
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 8. Runde, 195. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1993–1995 St. Albert Saints
1995 Bonnyville Pontiacs
1995–1996 St. Albert Saints
1996–2000 Providence College
2004 SCL Tigers
2004–2005 Asiago Hockey
2000–2010 Edmonton Oilers
2010–2011 Chicago Blackhawks
2012 Södertälje SK

Fernando Pisani (* 27. Dezember 1976 in Edmonton, Alberta) ist ein italo-kanadischer Eishockeyspieler. Zuletzt spielte er bei Södertälje SK in der HockeyAllsvenskan auf der Position des rechten Flügelstürmers.

Karriere[Bearbeiten]

Pisani wurde, nach 103 erreichten Punkten in 58 Spielen mit den St. Albert Saints in der Alberta Junior Hockey League, in der achten Runde an 195. Position von den Edmonton Oilers im NHL Entry Draft 1996 ausgewählt. Zunächst spielte Pisani aber vier Jahre für das Providence College im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association.

Zur Saison 2000/01 wurde Pisani schließlich von den Oilers unter Vertrag genommen, die ihn zunächst in ihrem Farmteam, den Hamilton Bulldogs, aus der American Hockey League einsetzten. Insgesamt verweilte er zwei Spielzeiten in Hamilton, bevor er im Verlauf des Spieljahres 2002/03 erstmals in den NHL-Kader berufen wurde. Sein erstes Tor schoss er am 5. Februar 2003, gegen die Mighty Ducks of Anaheim. Der erste Hattrick seiner Karriere gelang ihm am 1. März 2003 gegen die Washington Capitals. Er beendete seine erste NHL-Saison im Alter von 27 Jahren mit 13 Punkten in 35 Spielen.

Während des Lockouts der NHL-Saison 2004/05 spielte der Kanadier in Europa, wo er in der Schweizer Nationalliga A für die SCL Tigers und der italienischen Serie A für Asiago Hockey auflief. In der Saison 2005/06 schoss Pisani 18 Tore, 19 Vorlagen und errang insgesamt 37 Punkte in der regulären Saison. Die Oilers erreichten als Hauptrunden-Achte die Playoffs und standen gegen die Carolina Hurricanes im Finale um den Stanley Cup. Aufmerksamkeit erregte Pisani, als er im sechsten Spiel der ersten Runde gegen die Detroit Red Wings zwei Tore im letzten Drittel schoss. Die Oilers gewannen die Runde überraschend nach Spielen mit 4:3. In der zweiten Runde gegen die San Jose Sharks erzielte Pisani erneut zwei Tore in einem Spiel, unter anderem das Siegestor. Im Stanley-Cup-Finale gegen Carolina liefen die Oilers Gefahr im fünften Spiel auszuscheiden. Nach 60 Spielminuten ging es in die Verlängerung. Pisani schoss mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel die Oilers zum Sieg und konnten in der Finalrunde verkürzen auf 2:3. Im siebten und letzten Spiel schoss Pisani ein Tor und Carolina gewann den Stanley Cup 2006. Pisani erzielte in den Playoffs 2006 insgesamt 14 Tore, darunter fünf Siegestreffer.

Pisani verlängerte seinen Vertrag bei den Oilers um vier Jahre für insgesamt zehn Millionen Dollar. In der Saison 2006/07 konnten sich die Oilers nicht erneut für die Playoffs qualifizieren. Pisani errang in 77 Hauptrundenspielen, 14 Tore und 14 Vorlagen. Die Oilers versuchten sich auf die Saison 2007/08 zu konzentrieren. Pisani konnte verletzungsbedingt nur 56 Spiele absolvieren und erzielte 13 Tore und neun Vorlagen. 2007 wurde Pisani für die Bill Masterton Memorial Trophy nominiert, allerdings ging die Auszeichnung an Jason Blake von den Toronto Maple Leafs.

In der Saison 2008/09 fiel der Stürmer nach nur 16 Spielen erneut verletzungsbedingt aus. Nach nur 40 absolvierten Spielen, mit insgesamt acht erreichenden Punkten, in der Saison 2009/10, lief der Vertrag mit den Oilers aus. Im August 2010 unterzeichnete Pisani einen auf ein Jahr befristeten Vertrag bei den Chicago Blackhawks.[1] Nach Ablauf des Kontrakts war der Italo-Kanadier zunächst vereinslos, bevor er sich zum Jahresbeginn 2012 für ein Engagement beim schwedischen Zweitligisten Södertälje SK entschied, bei dem der Angreifer einen Vertrag mit vier Monaten Laufzeit erhielt. Nach lediglich drei Partien in der HockeyAllsvenskan wurde sein Kontrakt wenige Tage später jedoch vorzeitig aufgelöst.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 St. Albert Saints AJHL 50 6 21 27 24
1994/95 St. Albert Saints AJHL 40 26 21 47 16
1994/95 Bonnyville Pontiacs AJHL 16 4 34 38 97
1995/96 St. Albert Saints AJHL 58 40 63 103 134 18 7 22 29 28
1996/97 Providence College NCAA 35 12 18 30 36
1997/98 Providence College NCAA 36 16 18 34 20
1998/99 Providence College NCAA 38 14 37 51 42
1999/00 Providence College NCAA 38 14 24 38 56
2000/01 Hamilton Bulldogs AHL 52 12 13 25 28
2001/02 Hamilton Bulldogs AHL 79 26 34 60 60 15 4 6 10 4
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 41 17 15 32 24
2002/03 Edmonton Oilers NHL 35 8 5 13 10 6 1 0 1 2
2003/04 Edmonton Oilers NHL 76 16 14 30 46
2004/05 SCL Tigers NLA 7 1 3 4 0
2004/05 Asiago Hockey Serie A1 12 1 5 6 6
2005/06 Edmonton Oilers NHL 80 18 19 37 42 24 14 4 18 10
2006/07 Edmonton Oilers NHL 77 14 14 28 40
2007/08 Edmonton Oilers NHL 56 13 9 22 28
2008/09 Edmonton Oilers NHL 38 7 8 15 14
2009/10 Edmonton Oilers NHL 40 4 4 8 10
2010/11 Chicago Blackhawks NHL 60 7 9 16 10 3 0 0 0 0
2011/12 Södertälje SK HockeyAllsvenskan 3 0 1 1 4
AJHL gesamt 164 76 139 214 271 18 7 22 29 28
NCAA gesamt 147 56 97 153 154
AHL gesamt 172 55 62 117 112 15 4 6 10 4
NHL gesamt 482 87 82 169 200 33 15 4 19 12
NLA gesamt 7 1 3 4 0
Serie A1 gesamt 12 1 5 6 6
HockeyAllsvenskan gesamt 3 0 1 1 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pisani signs one-year, $500K deal with Blackhawks