Fernando Torres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernando Torres

Fernando Torres im Spiel gegen den AS Rom (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Fernando José Torres Sanz
Geburtstag 20. März 1984
Geburtsort MadridSpanien
Größe 186 cm[1]
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1995–2001 Atlético Madrid
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2007
2007–2011
2011–
Atlético Madrid
FC Liverpool
FC Chelsea
214 (89)
102 (65)
110 (20)
Nationalmannschaft2
2000
2001
2001
2001
2002
2002–2003
2003–
Spanien U-15
Spanien U-16
Spanien U-17
Spanien U-18
Spanien U-19
Spanien U-21
Spanien
1 0(0)
9 (11)
4 0(1)
1 0(1)
5 0(6)
10 0(3)
110 (38)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 23. Juni 2014

Fernando José Torres Sanz (* 20. März 1984 in Madrid) ist ein spanischer Fußballspieler. Sein Spitzname lautet El Niño (das Kind). Er steht seit 2011 beim FC Chelsea unter Vertrag. Er ist Weltmeister, Europameister und Europa-League-Sieger. Außerdem gewann er 2012 die Champions League.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Atletico Madrid[Bearbeiten]

Torres spielte bereits sechs Jahre in den Jugendmannschaften von Atlético Madrid, bevor er Profispieler wurde. 1998 gewann er mit seinem Nachwuchsteam ein internationales Turnier, veranstaltet vom Sportartikelhersteller Nike.[2] Dabei wurde er als einer der besten Spieler des Wettbewerbs geehrt. Bereits 1999 unterzeichnete der Angreifer seinen ersten Profivertrag bei den Madrilenen. Zu Beginn der Saison 2000/01 hatte Torres mit einer Verletzung zu kämpfen und musste deshalb für längere Zeit pausieren. Sein Ligadebüt in der ersten Mannschaft von Atletico, die damals kurzzeitig in der zweiten spanischen Liga spielten, gab Torres schließlich mit 17 Jahren am 27. Mai 2001 gegen CD Leganés. In seinem zweiten Ligaspiel gegen Albacete Balompié am 3. Juni 2001 erzielte der Angreifer dann sein erstes Ligator. Zum Saisonende stand der Madrider Klub als Aufsteiger in die Primera División fest. Nach dem Wiederaufstieg Atleticos in die Primera División gab er am 1. September 2002 gegen den FC Barcelona sein Erstligadebüt und schoss in seiner ersten Erstligasaison in 29 Partien 13 Tore.

In den Folgejahren startete der damalige Jungspieler durch und erzielte regelmäßig Tore. Mit dem Griechen Demis Nikolaidis bildete er in der Folgezeit einen treffsicheren Sturm für Atletico. Bereits im Alter von 19 Jahren wurde Torres zum Kapitän der Mannschaft ernannt. Der Stürmer bot immer gute Leistungen und durch seine zahlreichen Treffer machte er europäische Top-Klubs auf sich aufmerksam.

FC Liverpool[Bearbeiten]

Torres im Trikot des FC Liverpool

Besonders englische Teams wie der FC Chelsea und FC Liverpool warben um den Angreifer. Am 4. Juli 2007 wurde schließlich auf einer Pressekonferenz der Wechsel Torres' zum FC Liverpool bekannt gegeben.[3] Der Abschied zeichnete sich schon kurz zuvor ab, als Atletico bereits Diego Forlán als Ersatz unter Vertrag nahm. Die Ablösesumme wird auf 38 Millionen Euro beziffert. In Liverpool unterschrieb er einen Sechsjahresvertrag und soll rund acht Millionen Euro pro Saison verdient haben. In seinem zweiten Ligaspiel gelang ihm am 19. August 2007 gegen den FC Chelsea sein erster Premier-League-Treffer.

Im Februar 2008 wurde er zum Spieler des Monats gekürt. Am Ende der Saison belegte er mit 24 Treffern zusammen mit Emmanuel Adebayor den zweiten Platz in der Premier-League-Torschützenliste hinter Cristiano Ronaldo mit 31 Treffern. Letztmals erzielte 1995/96, damals in Person von Robbie Fowler, ein Liverpool-Stürmer mehr als zwanzig Tore in einem Jahr.[4] Außerdem löste er Ruud van Nistelrooy als besten ausländischen Torschützen im ersten Premier-League-Jahr ab. Diese Leistungen brachten ihm unter anderem eine Nominierung in den Kader des PFA-Teams des Jahres ein, sowie einen zweiten Platz bei der Wahl zum besten Spieler zu verbesserten Konditionen. In der Saison 2008/09 erzielte Torres in 24 Spielen der Premier League 14 Tore und gab 5 Vorlagen. Zusätzlich erzielte er zwei Tore in der Champions League und eines im FA Cup. In der Saison 2009/10 wurde Torres von Verletzungen ausgebremst und musste sich zweimal am Knie operieren lassen. Obwohl er nur auf 22 Spiele in der Premier League kam, erzielte er 18 Tore und bediente die Mitspieler mit drei Vorlagen. In der Europa League traf er in allen vier Spielen, und das obwohl er nur eines dieser Spiele in voller Länge absolvierte. Diese wichtigen Tore erzielte er im Achtel- und Viertelfinale. Mit jeweils einem Doppelpack im Rückspiel an der Anfield Road stellte er das Erreichen des Halbfinales sicher. Im Halbfinale scheiterte Liverpool an Atletico Madrid – Torres’ Heimatclub – in der Verlängerung, Torres verpasste beide Spiele. In der Premier League erzielte Torres insgesamt 56 Tore in 79 Spielen.

Mit seinem Tor am 29. Dezember 2009 gegen Aston Villa stellte er einen neuen Vereinsrekord auf. Torres ist der Liverpooler Spieler, der am schnellsten 50 Tore erreichte. Er benötigte dafür nur 72 Spiele.[5]

FC Chelsea[Bearbeiten]

Am 31. Januar 2011 verpflichtete der FC Chelsea Torres für die britische Rekordablösesumme von 50 Millionen Pfund (rund 58 Millionen Euro).[6] Er unterschrieb einen Vertrag über die kommenden fünfeinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2016 und verdient pro Woche 175.000 Pfund.[7] Somit belegt er den 6. Platz der internationalen Transferrekorde im Fußball sowie den 1. Platz innerhalb der Premier League. Sein Debüt für seinen neuen Verein gab Torres am 6. Februar 2011 (26. Spieltag der Premier League) bei der 0:1-Heimniederlage des FC Chelsea gegen seinen alten Verein FC Liverpool und wurde in der 66. Minute durch Salomon Kalou ersetzt.

In den folgenden zwölf Pflichtspielen konnte Torres kein Tor erzielen. Das Kicker-Sportmagazin nannte seinen Einstand bei Chelsea daher ein „torloses Trauerspiel“.[8] Torres wurde zum Ersatzspieler und wurde vom Spott der Fans ebenfalls nicht verschont. Die Internetseite hasfernandotorresscoredforchelsea.com (Hat Fernando Torres für Chelsea getroffen?) zählte seine torlosen Minuten und T-Shirts mit der Aufschrift "I was there when Torres scored" (Ich war dabei, als Torres getroffen hat) wurden verkauft.

Am 23. April 2011 erzielte Torres beim 3:0-Heimsieg gegen West Ham United sein erstes Tor für den FC Chelsea, nachdem er in der 77. Minute für Didier Drogba eingewechselt worden war. Wettbewerbsübergreifend brauchte er für sein erstes Tor 903 Spielminuten.[9] Am 29. April 2012 erzielte Torres gegen die Queens Park Rangers drei Tore. Dies war sein erster Hattrick für Chelsea.

Am 19. Mai 2012 gewann er mit dem FC Chelsea die UEFA Champions League mit einem Sieg gegen den FC Bayern München im Elfmeterschießen. In diesem Wettbewerb hatte Torres vier Torvorlagen geliefert und drei Tore selbst erzielt.

Am 15. Mai 2013 besiegte er Benfica Lissabon mit seinem Klub durch ein 2:1 im Finale und gewann dadurch die UEFA Europa League. Mit sechs Toren belegte er den vierten Platz in der Torschützenliste des Wettbewerbs. Er und sein Landsmann und ehemaliger Teamkollege Juan Mata sind die ersten Spieler, die gleichzeitig Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger und Europa-League-Sieger waren.[10]

Am 11. Januar 2014 absolvierte Fernando Torres sein 200. Premier-League-Spiel.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Torres bei der EM 2012 im Duell mit Adil Rami, Frankreich

Bei der U-16 Europameisterschaft errang Torres den Titel des Torschützenkönigs und wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Im Endspiel erzielte er gegen Frankreich das Siegtor für Spanien und sicherte seiner Mannschaft den Titel. Gleiches wiederholte sich auch bei der U-19-Europameisterschaft.[11][12]

Sein Debüt in der spanischen Nationalmannschaft feierte Fernando Torres am 6. September 2003. Am 28. April 2004 erzielte er seinen ersten Treffer im Dress seines Heimatlandes. Damit wurde er jüngster Torschütze der Spanier.

Er nahm an der Europameisterschaft 2004 in Portugal teil, wo er dreimal zum Einsatz kam und war Stammspieler und dreifacher Torschütze bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Bei der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz bereitete er (mit Rückennummer 9) beim Auftaktmatch der Gruppe D gegen Russland das erste Tor von David Villa vor.[13] Beim zweiten Spiel gegen Schweden erzielte er den 1:0-Führungstreffer für die Iberer.[14] Im Endspiel gegen Deutschland erzielte er in der 33. Spielminute das 0:1-Siegtor, wodurch Spanien Europameister wurde[15][16] und er zum Player of the Match.

Am 14. Juni 2009 erzielte Torres im Confederations-Cup-Spiel gegen Außenseiter Neuseeland innerhalb von 17 Minuten 3 Tore.[17]

Am 11. Juli 2010 gewann er mit der spanischen Nationalmannschaft die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Spanien besiegte im Finale die Niederlande mit 1:0 nach einem Tor von Andrés Iniesta in der Verlängerung.

Am 1. Juli 2012 wurde Fernando Torres bei der Fußball-Europameisterschaft 2012 mit der spanischen Nationalmannschaft nach einem 4:0 im Finalspiel gegen Italien nach 2008 zum zweiten Mal Europameister. Er wurde in der 75. Minute eingewechselt und schoß in der 84. Minute das dritte Tor für Spanien. Vier Minuten später gab er die Vorlage für das 4:0 durch Juan Mata. Mit insgesamt drei Toren und einer Vorlage wurde Torres Torschützenkönig. In der spanischen Startformation stand Torres bei der EM nur in den Vorrundenspielen gegen Kroatien und Irland.

Am 7. September 2012 bestritt er beim Spiel gegen Saudi-Arabien sein 100. Länderspiel für Spanien. Er ist damit der sechste und war gleichzeitig der jüngste spanische Nationalspieler, der die 100er-Marke erreichte.[18]

Am 20. Juni 2013 erzielte er beim Konföderationen-Pokal beim Spiel gegen Tahiti vier Tore; Spanien gewann die Partie mit 10:0. Mit insgesamt fünf Toren und einem Assist in 273 Spielminuten wurde Fernando Torres Torschützenkönig des Wettbewerbs.

Erfolge / Titel[Bearbeiten]

Mit Atletico Madrid[Bearbeiten]

Mit dem FC Chelsea[Bearbeiten]

Fernando Torres nach dem UEFA Champions League Finale 2012 in München

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Individuelle Erfolge/Ehrungen[Bearbeiten]

Privates[Bearbeiten]

Torres heiratete am 27. Mai 2009 standesamtlich seine langjährige Freundin Olalla Domínguez in Madrid. Am 8. Juli 2009 kam die gemeinsame Tochter zur Welt. Am 6. Dezember 2010 kam sein Sohn auf die Welt. Torres ist im Musikvideo Ya Nada Volverá A Ser Como Antes der spanischen Rockgruppe El Canto del Loco zu sehen, deren Sänger Dani Martín ein Freund des Fußballers ist.[20]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fernando Torres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]. chelseafc.com.
  2. Sid Lowe: Will Torres be Kop's new God or just another Fernando?, The Guardian. 4. Juli 2007. 
  3. Liverpool wrap up record Torres transfer, The Guardian. 4. Juli 2007. Abgerufen am 8. Juni 2008. 
  4. John May: Liverpool 2-1 Reading auf: BBC Sport, 15. März 2008
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJames Carroll: Fernando's fifty. FC Liverpool, 30. Dezember 2009, abgerufen am 30. Dezember 2009.
  6. Offiziell: Fernando Torres fix bei Chelsea London!, goal.com, 1. Februar 2011, abgerufen am 14. April 2011
  7. Dominic Fifield: Fernando Torres: Joining Chelsea is a "big step forward", The Guardian vom 1. Februar 2011
  8. Keir Radnedge: Chelsea: Nächste Chance für torlosen Torres. Das Spiel um die Zukunft, kicker.de, 11. April 2011, abgerufen am 14. April 2011
  9. Chelsea 3 - 0 West Ham
  10. Welt.de:Fernando Torres, ungeliebter Meister aller Klassen, welt.de, 16. Mai 2013, abgerufen am 17. Mai 2013
  11. a b www.fd21.de
  12. Steffen Lüdeke: Deutsche U19 gewinnt EM-Finale gegen Italien in: Die Welt online vom 26. Juli 2008
  13. Barney Ronay: Quicksilver Villa lights up the Alps, The Guardian. 10. Juni 2008. 
  14. Chris Bevan: Sweden 1-2 Spain, BBC Sport. 14. Juni 2008. 
  15. Phil McNulty: Germany 0-1 Spain, BBC Sport. 29. Juni 2008. 
  16. Torres hailed as world's best, Press Association. 30. Juni 2008. 
  17. Peter Scrivener: Spain 5-0 New Zealand, BBC Sport. 14. Juni 2009. 
  18. fifa.com: Spanien schlägt Saudiarabien
  19. 9. Fernando Torres. Liverpool Echo. Abgerufen am 8. Juni 2008.
  20. El Canto del Loco (ya nada volverá a ser como antes) "RJTV". YouTube. Abgerufen am 10. April 2009.